CASH - Home

Smartphone und Social Media verändern Konsumverhalten


Kategorie: Handel, ecommerce
19.03.2019 von Karl Stiefel

Eine Studie in 27 Ländern zeigt, dass das Online-Shopping via Handy immer beliebter wird und den Einkauf immer stärker beeinflusst.

Harald Dutzler von PwC sieht großes Potenzial in der Werbung von sozialen Medien.<br>© Strategy& Österreich
Harald Dutzler von PwC sieht großes Potenzial in der Werbung von sozialen Medien.
© Strategy& Österreich

Die Global Consumer Insights Survey von PwC hat die Gewohnheiten von 21.000 Online-Kunden aus 27 Ländern unter die Lupe genommen. Ein roter Faden zieht sich durch die Studie: das Smartphone rückt für die Konsumenten immer mehr in den Mittelpunkt, aktuell ist es das meist genutzte mobile Endgerät für Einkäufe. Ein Viertel der Befragten nutzt das Handy wöchentlich für Bestellungen, knapp mehr als die Hälfte aller Rechnungen werden per Mobiltelefon bezahlt.

"Das Smartphone ist als unser täglicher Begleiter nicht mehr wegzudenken", meint Harald Dutzler, Partner bei Strategy& Österreich. "Mit einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von fast vier Stunden täglich im Ballungsraum Wien ist das Smartphone die zentrale Plattform für viele Aspekte des täglichen Lebens und damit des Konsumverhaltens. Ein schönes Beispiel ist der Anteil des Warenkaufs via Smartphone. Während 2015 nur 14 Prozent das Smartphone zum "Shopping" genutzt haben, liegt der Anteil heute bereits bei etwa 25 Prozent – Tendenz steigend."

Relevant beeinflusst wird das Kaufverhalten von sozialen Medien - 61 % der Umfrageteilnehmer gaben an, beim Einkauf von diesen bereits beeinflusst worden zu sein. Weniger als 20 % gaben hingegen an, dass ihre Entscheidungen von Prominenten oder Influencern beeinflusst wurden. Als Informationsquelle wird Social Media von einem Viertel der Befragten definitiv genutzt. Kaum wunderlich also, dass Werbung in den sozialen Medien von PwC als drittwirksamste Werbeform eingestuft wird, bei Millenials schlägt sie sogar TV-Werbung.

Die komplette Studie finden Sie kostenlos auf der Seite von PwC.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel