CASH - Home

Intersport Austria

Sport macht fit und glücklich


Kategorie: Handel, Studien
03.10.2017 von Nataša Nikolić

Intersport Austria präsentiert gemeinsam mit Marketagent.com und Lloebell Nordberg den ersten Intersport Sportreport 2017.

© Intersport Austria
© Intersport Austria

Wie viel Sport machen die Österreicher? Wann und wo sporteln sie, wie viel Geld geben Sie für Sportartikel aus und welche Sportarten sind hierzulande besonders beliebt? Auf diese Fragen suchte Intersports erster Sportreport 2017 Antworten. Für die repräsentative Studie befragte Marketagent.com 1001 Privatpersonen in Österreich zwischen 14 und 69 Jahren.

"Als Sportartikelhändler beschäftigen wir uns jeden Tag intensiv mit der Frage, wie Österreich sportelt. Nun wollten wir es ganz genau wissen und haben mit dem Intersport Sportreport 2017 erstmals eine große österreichische Sportstudie realisiert und die Österreicher zu ihren Gewohnheiten, Vorlieben und Wünschen rund um das Thema Sport befragt", erklärt Ralph Hofmann, Marketingleiter Intersport. Hofmann stellte die Studie gemeinsam mit Mathias Boenke, Geschäftsführer von Intersport Austria und Thomas Schwabl, marketagent.com-Geschäftsfüher Ende September in Wien vor. 

Die wichtigsten Ergebnisse
Mehr als drei Viertel der Österreicher gaben an, zumindest "mehrmals pro Monat" Sport zu treiben. Zwei Drittel der Befragten sind der Ansicht, dass "aktiver Sport ein schöner Teil ihres Lebens" ist. Und während sechs von zehn Österreichern "zumindest einmal pro Woche" sportlich aktiv sind, gibt knapp die Hälfte aller Umfrageteilnehmer an, sogar "mehrmals wöchentlich" sportlich aktiv zu sein. Rund 11 Prozent sporteln gar täglich. Im Schnitt investieren die Österreicher rund vier Stunden in der Woche in Sport.

Die Beweggründe dafür kennt Boenke: "Sport genießt in Österreich ein äußerst positives Image. Rund 80 Prozent der Österreicher sagen, ‚Sport macht glücklich’, satte 65 Prozent sind der Meinung, ‚Sport macht sexy’. Die eigene Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden sind für über 90 Prozent die wichtigsten Beweggründe für sportliche Aktivitäten", fasst der Geschäftsführer die Studienergebnisse zusammen. 

Top-Sportarten
Zu den beliebtesten Sportarten zählen der Umfrage zufolge Schwimmen, Wandern und Radfahren, dicht gefolgt von Fitness-Training, Jogging und Skifahren. Beinahe drei Viertel aller Teilnehmer sehen Skifahren als "österreichisches Kulturgut", das stärker gefördert werden sollte.

Für Sport geben die Österreicher im Schnitt 312 Euro jährlich aus. Für Sportausrüstung legen sie ähnlich viel Geld– nämlich durchschnittlich 290 Euro pro Jahr auf den Tisch. Die sportlichen Aktivitäten ihrer Kinder lassen sich die Befragten mit jährlich durchschnittlich 216 Euro nicht viel weniger kosten.

 

 

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel