CASH - Home

Mobile Marketing Association Austria

Studie: Smartphone als Shopping-Treiber


Kategorie: Studien, ecommerce
16.11.2017 von Manuel Stenger

Über das Mobilgerät wurden 2016 verstärkt Preise verglichen, Filialen gesucht und der Bestellstatus abgerufen.

© Mobile Marketing Association
© Mobile Marketing Association

Die Mobile Marketing Association Austria (MMAA) und MindTake Research haben zum 11. Mal den Mobile Communications Report veröffentlicht. Demnach ist die Smartphone-Penetration in Österreich auf 94 Prozent gestiegen. Interessant für den Handel: Die Kreditkarte wird bei Mobile Payment am häufigsten eingesetzt, gefolgt von der Online-Überweisung und PayPal. Die Bereitschaft zum Shoppen auf dem Handy nimmt weiter zu: 68 Prozent aller Smartphone User suchen und vergleichen Preise am Mobilgerät (2016: 60 Prozent). 66 Prozent suchen Filialen über das Smartphone (2016: 59 Prozent) und 64 verfolgen den Bestellstatus über das Handy (2016: 53 Prozent).

„Viele Branchen wie etwa der Handel sind gefordert, zu handeln. Wenn schon 68 Prozent der Österreicher am Smartphone Preise suchen und vergleichen, gilt es, die richtige Antwort parat zu haben und als Marke den richtigen Auftritt zu schaffen“, erklärt Harald Winkelhofer, Präsident der Mobile Marketing Association Austria. Das Smartphone spielt auch im stationären Geschäft die Rolle des verlängerten (Online-)Arms: 65 Prozent nutzen des Handy beim Einkauf, 36 Prozent recherchieren zu Produkten und Preisen und 23 Prozent über Aktionen. Zudem holen sich 24 Prozent Produktinfos und 22 Prozent checken ihre Einkaufsliste am mobilen Endgerät.

Auch Apps wie jene von Amazon oder willhaben erleben einen Aufschwung bei den Anwendungs-Nutzern. Die M-Commerce-Topseller bei den weiblichen Smartphone-Nutzern in Österreich sind mit 61 Prozent Bekleidung und Schuhe, die Topseller bei den Männern sind mit 44 Prozent elektronische Geräte.

Zahlreiche Werbemöglichkeiten
Als „dynamisch bezeichnet Andreas Martin, Präsident der Mobile Marketing Association Austria und Studienleiter des Mobile Communications Report 2017, den Markt der Connected Devices: „Die Penetration von Wearables hat sich innerhalb der vergangenen drei Jahre verdreifacht.“

Und auch hinsichtlich Werbung ist das Smartphone ein wichtiger Treiber. So sehen sich 40 Prozent der Smartphone-User mindestens einmal pro Woche gezielt Videos am mobilen Device an. Auf unterschiedlichen Plattformen, zum Beispiel YouTube, kommen die Konsumenten mit Werbung in Berührung. Zudem haben laut dem Report 53 Prozent der Smartphone-Nutzer ihre Push-Funktion in den Apps aktiviert, Bluetooth haben 79 Prozent eingeschalten.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 14.06.2019

    Ikea Graz ist 30

    1989 zog Ikea auch nach Graz und ist dort immer größer geworden.

  • 14.06.2019

    Ferdinand Ebner hat renoviert

    Am 13. Juni 2019 eröffnete der frisch renovierte Adeg-Markt in Spittal an der Drau.

  • 14.06.2019

    Kaffee im Stadtpark

    Die junge Wiener Kaffeemarke Bieder & Maier betreibt ab sofort ein Pop-up im Wiener Stadtpark.

  • 14.06.2019

    Das Futter-Line-up auf der Donauinsel

    Der Interspar-Food-Truck macht auch heuer wieder Station am Donauinselfest, um die vielen Hungrigen...

  • 14.06.2019

    Darbo wächst weiter

    Mit einem Umsatz von 140,3 Millionen Euro erreichte das Tiroler Familienunternehmen im vergangenen...