CASH - Home

To brex or not to eat?


Kategorie: Industrie
13.05.2019 von Martin Ross

Das Durcheinander in Sachen Brexit, das Europa in den letzten Monaten beschäftigt hat, war Anlass für eine neue Kreation aus dem Hause Hink.

Hinks punkige Fish-&-Chips-Box © Hink/neu plus herz
Hinks punkige Fish-&-Chips-Box © Hink/neu plus herz

Die zweite Frage in der Überschrift ist jedenfalls zu verneinen, denn die Wiener Pasteten-Manufaktur Hink hat eine Fish-&-Chips-Box im Punk-Style auf den Markt gebracht. Bei „Fish & Chips – Austrian Style“ trifft Seesaibling in kaltgepresstem Fandler-Rapsöl auf handgemachte Holzofen-Brotchips mit Fleur de Sel der Bio-Bäckerei Gragger. Hink hat das Konzept für dieses originelle Produkt gemeinsam mit der Wiener Agentur neu plus herz entwickelt.

„Bei einem Meeting mit unserer Agentur entstand spontan die Idee, eine Austro-Version der Fish & Chips zu kreieren: mit heimischem Süßwasserfisch und einer außergewöhnlichen Version von Chips“, erklärt Peter Spak, Hink-Geschäftsführer, die Produktidee. „Als Kinder des Punk kam meinem Kreativteam und mir bei der Umsetzung gleich das Sex-Pistols-Album ‚Never Mind the Bollocks, Here’s the Sex Pistols‘ in den Sinn. Daher sind Schrift, Farben und Texte des Produktes in Anlehnung an dieses berühmte Albumcover gestaltet“, ergänzt Gabi Neuherz, Gründerin von neu plus herz.

Erhältlich ist die neue Fish-&-Chips-Box von Hink seit 6. Mai bei Meinl am Graben, Billa Corso, Bäckerei Gragger, Hink Manufaktur und im Online-Shop unter www.hink-pasteten.at.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel