CASH - Home

Urban Gardening und der Bienenstock


Kategorie: Handel, LH
29.05.2017 von Martin Ross

Eine Plattform für nachhaltige Projekte und all jene, die Interesse daran haben – das sind die „Aktionstage Nachhaltigkeit“, die noch bis einschließlich 9. Juni in ganz Österreich stattfinden.

Hofer informiert in Wien in Kooperation mit dem Umweltbundesamt über die Vorteile von Urban Gardening © Hofer
Hofer informiert in Wien in Kooperation mit dem Umweltbundesamt über die Vorteile von Urban Gardening © Hofer
Hofer lädt in Sattledt zum „Tag des offenen Bienenstocks“ ein © Hofer
Hofer lädt in Sattledt zum „Tag des offenen Bienenstocks“ ein © Hofer

Der Lebensmittelhändler Hofer beteiligt sich gleich zweifach an diesen Aktionstagen: Man informiert über die Vorteile von Urban Gardening und lädt zum „Tag des offenen Bienenstocks“ ein. Erstes Stichwort „Urban Gardening“: Der Trend zu dieser umweltschonenden und selbstbestimmten Art der Produktion steht auch für den bewussten Konsum von Lebensmitteln. Um diese Entwicklung zu fördern, startete Hofer heuer im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ das Leuchtturmprojekt „Genuss aus eigener Hand“. Daran anknüpfend lädt das Umweltbundesamt gemeinsam mit Hofer anlässlich der diesjährigen „Aktionstage Nachhaltigkeit“ des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) zu Kurzvorträgen und Workshops rund um den Anbau regionaler und saisonaler Nahrungsmittel ein. Die Schulungen finden am 1. Juni in zusätzlicher Kooperation mit „wohnpartner Wien“ im Gemeindebau Sandleitenhof im 16. Wiener Gemeindebezirk von 16 bis 18 Uhr statt. Die Besucher erfahren unter anderem in einer praxisnahen Kräuteraktion mehr über die Vorteile von Urban Gardening. Die in alte Gefäße gepflanzten Kräuter dürfen im Anschluss natürlich mit nach Hause genommen werden.

„Tag des offenen Bienenstocks“ in Sattledt

Das ist das zweite Stichwort: Neben der Schulungen in Wien veranstaltet Hofer bei den Aktionstagen Nachhaltigkeit auch den „Tag des offenen Bienenstocks“ – und zwar direkt beim Firmensitz im oberösterreichischen Sattledt. Hier steht seit 2013 das Hofer-Bienenhaus (cash.at berichtete), Hauptwohnsitz tausender geflügelter Botschafterinnen, die täglich eindrucksvoll aufzeigen, wie wichtig der Umweltschutz ist. Beim „Tag des offenen Bienenstocks“ können am 7. Juni zwischen 12 und 16 Uhr die Anrainer der Unternehmenszentrale, interessierte Kunden sowie die Kinder der naheliegenden Schulen einen Blick hinter die Kulissen der Imkerarbeit werfen. Führungen durchs Bienenhaus, Informationen zum Leben der Honig- und Wildbienen und ein eigener Stand des Naturschutzbundes sollen dabei das Wissen rund um die nützlichen Bestäuberinsekten vertiefen. Eine Bastelstation rundet das Angebot für die Besucher ab. Hier können sowohl Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene aus kleinen Bambusrohren und Garn ihre eigene Nisthilfe für Wildbienen kreieren und mit nach Hause nehmen.

In Verbindung stehende Artikel:
21.08.2017Basteln für die Bienen
08.08.2017Ein Babyfon für Bienen
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel