CASH - Home

Die Fairmittlerei

Vermitteln statt wegschmeißen


Kategorie: Handel
08.02.2019 von Martin Ross

Die Fairmittlerei ist ein Unternehmen, das sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen geheftet hat: Man vermittelt gebrauchsfähige Produkte, anstatt sie in den Müll zu tun.

© Fairmittlerei
© Fairmittlerei

Die Produkte, die die Fairmittlerei vermittelt, sind solche aus dem Non-Food-Bereich. Oft genug werden sie – obwohl gebrauchsfähig – entsorgt, etwa weil sie falsch etikettiert sind oder weil sie Ladenhüter aus Sonderaktions-Kontingenten sind. Auf ihrer Website schreibt die Fairmittlerei, dass der Handel im Jahr 800 Tonnen Waren im Wert von ungefähr 30 Millionen Euro abschreibt. In einem Dokument, das cash.at vorliegt und das sich auf eine Studie des Österreichischen Ökologie Instituts (2017) bezieht, steht, dass ca. 2.250 Tonnen gebrauchsfähige Drogerieprodukte in Österreich in jedem Jahr vernichtet werden. Das muss nicht sein, dachte man sich.

Die Fairmittlerei bietet sich dementsprechend als Bindeglied zwischen Industrie und NGOs an. Der Grundgedanke ist: Wenn man schon bereit ist, diese gebrauchsfähige Überschussware zu vernichten, dann kann man sie auch spenden. So hat man sich als Vermittler angeboten, der weiß, welche NGO wann welches Produkt benötigen könnte, und stellt die Verbindung zwischen Industrie und den Organisationen her. So finden solche Produkte ihre Abnehmer und müssen nicht weggeschmissen werden.

Fairmittlerei

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel