CASH - Home

Vier Online-Weinhändler aus Österreich, die Sie kennen sollten


Kategorie: News
30.03.2016 von Manuel Stenger

Bildquelle: www.flickr.com/photos/schrotts/15198109060 (CC BY 2.0)
Bildquelle: www.flickr.com/photos/schrotts/15198109060 (CC BY 2.0)
Michael Prünner (Mitte) und seine beiden Mitgründer von Neun Weine Herbert Zerche (links) und Markus Pauschenwein (rechts). (Foto Copyright: Ernst Zerche)
Michael Prünner (Mitte) und seine beiden Mitgründer von Neun Weine Herbert Zerche (links) und Markus Pauschenwein (rechts). (Foto Copyright: Ernst Zerche)
Herbert Rohrmair-Lewis, Gründer von Hidden Gem. (Bildquelle: www.jungewirtschaft.at)
Herbert Rohrmair-Lewis, Gründer von Hidden Gem. (Bildquelle: www.jungewirtschaft.at)
Die beiden Geschäftsführer von Wine in Black, Stephan Linden (links) und Christian Hoya (rechts). (Bildquelle: Wine in Black)
Die beiden Geschäftsführer von Wine in Black, Stephan Linden (links) und Christian Hoya (rechts). (Bildquelle: Wine in Black)

Große Anbieter wie Wein & Co oder die Weinwelt von Spar sind schon seit Jahren im Weinhandel online aktiv. Doch immer mehr Startups drängen in diesen Bereich und wollen mit neuen Möglichkeiten und Angeboten am Nischenmarkt mitnaschen. etailment.at hat sich am Markt umgesehen und stellt Ihnen vier Startups vor, in deren Onlineshop Sie demnächst vorbeischauen sollten.

Alles aus einer Hand

Im Oktober 2015 startete der burgenländische Online-Weinshop Neun Weine und konnte bereits im ersten Monat 1.000 Kunden begrüßen. Das Angebot: Kunden erhalten wechselnd neun Angebote zum besten Preis. Neben Österreich werden die Weine auch aus Ländern wie Italien, Frankreich oder Spanien angeboten.

Was unterscheidet Neun Weine von anderen Startups der Branche? Michael Prünner, einer der drei Gründer und Leitung Marketing von Neun Weine, sagt gegenüber etailment.at: „Wir wollen das Einkaufen auch zum Erlebnis machen: Vom Online-Auftritt bis zu den individuell für uns produzierten Weinkartons bekommt der Kunde das Gefühl, alles aus einer Hand zu erhalten. Das sehen wir auch oft daran, dass Kunden ihre Weinpakete voller Freude online auf deren Facebook Walls posten und uns verlinken.“ Qualität und persönliche Empfehlung sieht Prünner ebenfalls als wichtigen Bestandteil des Unternehmens: „Kein Wein den wir vorher kosten und nicht als sehr gut befinden, schafft es in unseren Shop.“

Neun Weine sieht Prünner aber nicht als klassisches Startup, das Unternehmen profitiert von der Erfahrung der Mitarbeiter: „Ich denke, dass wir momentan genau den Zeitgeist treffen, verstanden haben wie Kunden heute Wein kaufen wollen und vor allem auf welchen Kanälen man diese erreicht. Wir sind auch keine für Startups oft übliche Anfang-20-Jährige mehr, sondern haben alle jahrelange Erfahrung und hervorragende Kontakte in der Weinbranche. Das macht natürlich die Beschaffung diverser Spezialitäten und Raritäten einfacher. Unser bewusst klein gehaltenes, aber ständig wechselndes Sortiment regt zum Probieren und Wiederkaufen an, dadurch befriedigen wir auch die Neugier der Kunden nach neuen, spannenden Weinen.“

Online bestellen, zu Hause blind verkosten

Das Startup Hidden Gem stellt die Blindverkostung von Weinen in den Mittelpunkt seiner Geschäftsidee. Die Weine werden online bestellt und zu Hause verkostet. Erst über einen verdeckten QR-Code auf dem Flaschenetikett kann die Marke dann im Netz eingesehen werden.

Gründer Herbert Rohrmair-Lewis will mit seine Wein-Startup Hidden Gem auf ein handverlesenes, überschaubares Sortiment setzen, wobei besonders die Idee der Vorselektion im Vordergrund steht, um den Kunden Orientierung im unübersichtlichen Wein-Angebeot online zu geben.

Der Community-Charakter ist ebenfalls ein wichtiger Pfeiler der Unternehmensphilosophie, wie Rohrmair-Lewis etailment.at erklärt: „Weiters spielt bei Hidden Gem die Entwicklung einer Community und eines Dialogs mit den Kunden im Vordergrund: Der spielerische Aufbau der Online-Plattform und das eigens entwickelte Bewertungstool unterhalten und involvieren die Kunden stärker als herkömmliche Onlineshops und Hidden Gem kann so mit Angebot und Service auf Kundenfeedback zielgerichtet und zeitnah reagieren.“

Persönlicher Kontakt im Vordergrund

Das Unternehmen G’schickter Wein will seinen Kunden außergewöhnliche Weine bieten. Lucia Laggner, Gründerin von G’schickter Wein, sagt über das Alleinstellungsmerkmals ihres Unternehmens: „G’schickter Wein kuratiert eine einzigartige, exklusive Auswahl an österreichischen Weinen. Der Fokus richtet sich auf Terroire Weine, deren Geschmack durch die Anbauorte charakterisiert werden.“ Darüber hinaus erhalten die Kunden nicht nur Zugang zu außergewöhnlichen Rebsorten, sondern auch detaillierte Informationen zu den Hintergründen der Weine. Diese werden auf der Webseite des Unternehmens aufgelistet.

Der persönliche Kontakt zu Kunden ist ebenfalls wichtig, wie Laggner in diesem Video erklärt. So wird etwa nach der Bestellung nochmals Kontakt mit dem Kunden aufgenommen.

„Diese genaue Selektion mit Schwerpunkt auf maximale Qualität und nicht maximalen Ertrag unterscheidet uns von allen anderen Anbietern“, erzählt Laggner etailment.at. Unter „Weinwissen“ werden Interessierten die wichtigsten Informationen über die Weinkultur und den Ursprung der Weine geliefert.

G’schickter Wein versorgt Interessierte auch bei Veranstaltungen wie Geburtstagen oder Hochzeiten mit guten Weinen. Weitere Informationen finden sich dazu auf der Webseite des Unternehmens.

Wine in Black: Mehr als 2,5 Millionen verkaufte Flaschen

Die jungen Unternehmer und Geschäftsführer von Wine in Black, Stephan Linden und Christian Hoya, bieten ihr Angebot neben Österreich auch in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und in der Schweiz an. Seit der Gründung im Jahr 2011 wurden mehr als 2,5 Millionen Flaschen an Premium Weinen verkauft, durchschnittlich kostet einen Flasche 15 Euro.

Wine in Black stellt seinen Kunden neben Premium-Weinen aber auch Angebote kleinerer Winzer zur Verfügung, wie Hoya gegenüber etailment.at zu verstehen gibt: „Wine in Black bietet, anders als andere Online-Weinhändler, ein wechselndes Sortiment ausgesuchter Premium-Weine. Wir sind ständig auf der Suche nach den besten Weinen aus den unterschiedlichsten Weinregionen. Dabei haben wir neben den etablierten Weingütern auch kleinere Winzer im Blick.“

Ins Sortiment gelangen dabei nur Weine, die von den Unternehmens-Experten verkostet wurden. Ab einer Bestellung von neun Flaschen wird die Ware kostenlos an die Haustüre geliefert. Überzeugt die Bestellung nicht, kann diese ohne weiteres retourniert werden.

Wine in Black Deutschland ist unter anderem auf YouTube aktiv und zeigt dort des Öfteren Verkostungen, wie beispielsweise in diesem Video:

 



Michael Rennhofer, 12.08.2019, um 15:25 Uhr

spannende Geschäftsidee für den Weinvertrieb
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel