CASH - Home

Julius Meinl

Warum gehen wir ins Kaffeehaus?


Kategorie: Industrie
10.09.2019 von Martin Ross

Was lieben die Österreicher an ihrem Kaffeehaus beziehungsweise am Kaffeehaus überhaupt? Julius Meinl hat nachgefragt.

Klassische Wiener Kaffeehausszene © Julius Meinl
Klassische Wiener Kaffeehausszene © Julius Meinl
Wenn der Schani den Garten rausgestellt hat, dann trinkt man den Kaffee auch gerne draußen © Julius Meinl
Wenn der Schani den Garten rausgestellt hat, dann trinkt man den Kaffee auch gerne draußen © Julius Meinl

2.750 Österreicher antworteten auf die von Julius Meinl gestellte Frage, was sie an ihrem Kaffeehaus lieben, besonders schätzen und was sie sich wünschen würden. Die für gelernte Österreicher erwartbaren Antworten waren „gemütliches Ambiente“, „guter Kaffee“ und „rasche Bedienung“. Oder, mit einem Wort zusammengefasst: Genuss. Wichtig ist den Österreichern auch, dass ihr Kaffeehaus einfach zu erreichen ist und dass die Preise passen. Das gilt übrigens sowohl für das klassische Wiener Kaffeehaus, als auch für Konditoreien und Café-Bäckereien.

Am liebsten trinkt man die klassische Melange oder einen Cappuccino. Mehr als 60 Prozent essen in der Regel auch Mehlspeisen dazu, und die Hälfte der Österreicher frühstückt auch im Kaffeehaus. Tanja Falter, die Marketingleiterin von Julius Meinl Österreich, sagt: „Die Wiener Kaffeehauskultur erfreut sich in ganz Österreich großer Beliebtheit. Das gilt nicht nur für die Gäste der klassischen Wiener Kaffeehäuser, sondern auch für Third-Wave-Enthusiasten.“ Letztere sind übrigens Genießer, die Kaffee wie Wein trinken, also um des Geschmackes willen: Ihnen ist die Qualität wichtig, die Herkunft und die Besonderheit der Bohne. Man zelebriert den Kaffeegenuss und erwartet sich von seinem Kaffeehaus, dass auch das Brühen quasi zelebriert wird.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel