CASH - Home

Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen/WKO

Was wir uns zu Weihnachten wünschen


Kategorie: Handel, ecommerce
27.11.2018 von Martin Ross

Eine aktuelle Studie der Wirtschaftskammer Österreich und des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen zeigt, was die Österreicher sich zu Weihnachten wünschen – und was nicht.

Bitte schenken © Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen
Bitte schenken © Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen
Bitte nicht schenken © Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen
Bitte nicht schenken © Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen

Bargeld, Gutscheine, Reisen – das sind auch heuer die Klassiker unter den beliebtesten Geschenken. Socken und Unterwäsche gehören zu den eher unbeliebten Geschenken, auch die ganz teuren Sachen. Beschenkt wird vor allem der engere Familienkreis: die Partnerin bzw. der Partner (62 Prozent), die Eltern (59 Prozent) und die eigenen Kinder (48 Prozent). Auch Geschwister (36 Prozent) und Freunde (32 Prozent) sind unter den Top 5. Arbeitskollegen, Tanten bzw. Onkel und Nachbarn gehen in Österreich eher leer aus. Nimmt man ein statistisches Mittel, dann schenkt ein prototypischer Österreicher zu Weihnachten 6,7 Geschenkt, wobei Frauen schenkfreudiger sind als Männer.

Wichtig ist beim Schenken zu Weihnachten etwas, das man unter „no na“ rubrizieren kann: 29 Prozent halten ein Geschenk dann für perfekt, wenn es die persönlichen Vorlieben berücksichtigt. Dies zu erwähnen ist aber deswegen nötig, weil Spielzeug in den verschiedenen Statistiken eine unterschiedliche Rolle einnimmt. Einmal gilt es als unbeliebtes Geschenk, und dann wieder scheint es bei den Einkäufen alt etwas auf, das besonders gerne besorgt und geschenkt wird.

Immer mehr Weihnachtseinkäufe werden online getätigt, inzwischen sind es mehr als 80 Prozent. Hier kommen dann andere Kriterien hinzu: Hat das Produkt eine verlässliche Qualität? Wird pünktlich geliefert (gerade zu Weihnachten besonders wichtig)? Wie steht es um den Service? Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen, empfiehlt daher, „bei der Shop-Auswahl achtsam zu sein, um nicht auf unseriöse Angebote hereinzufallen. Das Gütezeichen ist hier eine wichtige Orientierungs- und Entscheidungshilfe.“

Anbieter, die mit dem E-Commerce-Gütezeichen zertifiziert sind, erfüllen üblicherweise hohe Qualitätsstandards, weswegen die Konsumenten auf eine seriöse und professionelle Dienstleistung vertrauen können. „Seit vielen Jahren unterstützen wir die Zertifizierung österreichischer Onlineshops mit dem E-Commerce-Gütezeichen. Damit holen wir besonders kundenfreundliche Onlineanbieter, die zudem hohe Qualitätsstandards erfüllen, vor den Vorhang und ermöglichen ihren Kunden ein sicheres Einkaufserlebnis“, bestätigt Gerhard Laga vom E-Center der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „Durch die automatische Anbindung an das European Trustmark haben Gütezeichen-zertifizierte Shops auch im europäischen Wettbewerb deutliche Vorteile.“

Die repräsentative Weihnachtsstudie der Wirtschaftskammer Österreich und des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen wurde auf der Grundlage einer von meinungsraum.at im November 2018 durchgeführten Online-Befragung unter 1.000 Österreicherinnen und Österreichern (zwischen 14 und 65 Jahren) erstellt.

Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen

Die Liste der mit diesem Gütezeichen zertifizierten Shops

 

 

 

 

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

In eigener Sache

CASH sucht Fachredakteur/in

Wir suchen eine/n Fachredakteur/in zum ehestmöglichen Eintritt.

Mehr

Weitere Artikel