Iwaves/Neusicht: Webshop made in Austria
 
Iwaves/Neusicht

Webshop made in Austria

Iwaves Medientechnik

Durch die Coronakrise wurde der Release von Plugins und Themes für Shopware 6.0 stark beschleunigt.

Wer einen Webshop betreibt, hatte höchstwahrscheinlich schon mit der Plattform Shopware zu tun, im Jänner startete die Version 6.0. Durch die Kooperation der Softwareschmiede Iwaves und das Beratungsunternehmen Neusicht wurde die Entwicklung von dazu passenden Plugins und Themes stark vorangetrieben. "Üblicherweise dauert es mindestens sechs Monate, bis kompetente Software-Unternehmen für eine solche neue Version wirklich umfassende Themes und Plugins zu Verfügung stellen können", berichtet Frido Berger von Neusicht. Diese Wartezeit wurde durch die Zusammenarbeit der Unternehmen verkürzt, damit Unternehmen in der Coronakrise ihre Webshops auf Vordermann bringen können: Bereits Anfang Mai gab es das erste verfügbare Theme.

Damit nicht genug, wie Jesser Horitani, CEO von Iwaves, sagt: "Aufgrund der Corona-Krise und der Tatsache, dass viele Unternehmen jetzt dringend einen Onlineshop aufbauen müssen, haben wir beschlossen, bis Ende Juli den Verkaufspreis von 499 Euro auf 349 Euro zu senken." Bereits 15 Unternehmen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Finnland und Großbritannien haben sich seit der Präsentation die Demo-Version heruntergeladen. "Neun von zehn sind internationale Downloads", so Horitani stolz. Passend zum neuen Theme werden nun mindestens monatlich neue Plugins veröffentlicht, weitere Themes sind ebenfalls in der Planung.

Hier geht's zur Seite von Iwaves
stats