Klarna: Robert Bueninck: So ticken Millennial...
 
Klarna

Robert Bueninck: So ticken Millennials beim Einkauf

Klarna
Robert Bueninck, DACH Geschäftsführer von Klarna.
Robert Bueninck, DACH Geschäftsführer von Klarna.

Zahlungsanbieter Klarna hat analysiert, welche Trends bei jungen Konsumenten hohen Stellenwert haben. Besonders wichtig: unkomplizierte Prozesse.

1.000 junge US-Amerikaner wurden von Klarna nach ihren Wünschen rund um den Einkauf befragt. "Deren Ergebnisse decken sich durchaus mit den Wünschen der europäischen Konsumenten", ist Robert Bueninck, DACH Geschäftsführer von Klarna, überzeugt.

Die Ergebnisse: Durchschnittlich 10 Mal im Jahr bestellen die Befragten Modeartikel und Accessoires online. Die Gruppe der 14-16 Jährigen shoppt, mit 18 Mal, sogar beinahe doppelt so oft online. Was dabei oft vermisst wird, ist die Anprobe vor dem Kauf. Auch der stationäre Handel als sozialer Treffpunkt befindet sich bei der jungen Generation wieder im Aufschwung.

Wie wenig Einfluss Influencer haben, zeigt die Befragung - lediglich 2 % aller Befragten haben ihre Entscheidungen beim Einkauf wegen Empfehlungen der Online-Persönlichkeiten getroffen. Wesentlich wichtiger als Impulsgeber beim Einkauf sind Trends, die im sozialen Umfeld wahrgenommen werden. Meistgenannter Grund für eine Kaufentscheidung sind jedoch Rabatte und Aktionen.

Ein wichtiger Punkt, von dem Klarna profitieren wird, ist der Wunsch nach einfachen Einkaufsprozessen. Von der Darstellung von Online-Shops auf unterschiedlichen Endgeräten, über den Bestellprozess bis hin zur Zahlung und zur Lieferung oder Rüsksendung ist "unkompliziert" ein häufig genanntes Schlüsselwort.

In Zukunft können sich die Hälfte der Befragten vorstellen, Kleidungsstücke in einem "Virtual Reality-Spiegel" anzuprobieren. Zunehmend wichtig wird auch die Herkunft der für Produkte verwendeten Materialien - 21 % wünschen sich, selbst deren Ursprung zurückverfolgen zu können.
stats