Worldline/PSA: Partnerschaft verlängert
 
Worldline/PSA

Partnerschaft verlängert

PSA
Gemeinsam haben Worldline und PSA eine Milliarde Transaktionen im vergangenen Jahr abgewickelt.
Gemeinsam haben Worldline und PSA eine Milliarde Transaktionen im vergangenen Jahr abgewickelt.

Nach acht Jahren Kooperation beschließen Worldline und Payment Services Austria fünf weitere Jahre zusammenzuarbeiten.

Seit 2012 arbeiten die Payment Services Austria (PSA) mit SIX Payment zusammen. Das Unternehmen wurde 2018 von Worldline übernommen, der Mutterkonzern hat nun eine weitere, langfristige Partnerschaft mit PSA angestrebt. Diese soll mindestens bis 2025 fortgesetzt werden.

Durch die Kooperation wurden 2019 alleine eine Milliarde Transaktionen abgewickelt, 770 Millionen davon entfielen auf Zahlungen mit Bankomatkarten und Mobile Payment. Des Weiteren wurden 137 Millionen Bargeldabhebungen im In- und Ausland sowie 157 Millionen Service-Transaktionen (Kontoabfragen oder auch PIN Änderungen) betreut.

Michael Steinbach, Managing Director Financial Services bei Worldline, sagt: "Worldline versteht sich als langfristiger Partner der Bankenlandschaft. Wir sind stolz darauf, die PSA seit vielen Jahren auf ihrem innovativen Kurs begleiten zu können."

Dem fügt David Ostah, Geschäftsführer der PSA, hinzu: "Als systemrelevanter Player der Zahlungsverkehrsinfrastruktur sind Sicherheit, Innovation und Professionalität für uns selbstverständlich. Dabei steht uns Worldline mit weltweiter Expertise und Pioniergeist in innovativen Projekten zur Seite. Wir freuen uns darauf, dem österreichischen Markt gemeinsam neue Zahlungsangebote zur Verfügung stellen zu können."

stats