Coronavirus: Wiener Firma bietet automatisier...
 
Coronavirus

Wiener Firma bietet automatisierte Zutrittslösung für Geschäfte

DMS

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, gilt nun in Österreichs Geschäften eine höchst zulässige Anzahl an gleichzeitig anwesenden Kunden. Bei der Abwicklung des Zutrittsmanagements kann das Wiener Unternehmen Digitale Mediensysteme GmbH (DMS) mit einem Ampelsystem helfen.

Outlets, die trotz Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus weiterhin geöffnet haben dürfen, stehen vor neuen Herausforderungen. Neben der Verteilung von Mund-Nasen-Schutzmasken ist zudem darauf zu achten, dass eine gewisse Kundenanzahl im Geschäft nicht überschritten wird, um die notwendigen Abstände einhalten zu können.
Die Firma DMS aus Wien-Ottakring bietet zur Steuerung des Kundenverkehrs eine automatisierte Zutrittslösung, die folgendermaßen funktioniert: Mit einer App wird die maximale Kundenanzahl eingestellt. Über intergrierte Sensoren am Ein- und Ausgang wird anschließend die genaue Besucheranzahl gemessen. Ist die maximale Kundenanzahl erreicht, leuchtet an der Stele beim Eingang ein rotes Stopp-Schild. Kein weiterer Kunde darf das Geschäft mehr betreten, bis es nicht ein anderer zuvor wieder verlassen hat.
Laut DMS ist das Zutrittssystem einfach auf- und abgebaut, lediglich ein Stromanschluss wird benötigt. Man bietet sowohl ein Kauf- als auch ein Mietmodell an. Die Miete pro Monate beträgt ab 1.690 Euro netto (exkl. Auf-/Abbau und Logistik; Mindestmietdauer: 2 Monate)
stats