DPD Austria: Starkes Wachstum beim Zusteller
 
DPD Austria

Starkes Wachstum beim Zusteller

DPD Austria

Im ersten Halbjahr 2021 konnte DPD Austria beim Paketvolumen um 28 Prozent wachsen. 

"Die Zuwächse im Online-Handel sind seit Beginn der Corona-Krise unaufhaltsam angestiegen und steigen kontinuierlich weiter. Wir setzen alles daran, dieser Herausforderung zur Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden zu begegnen. Dafür bauen wir unser österreichweites Netzwerk weiter aus und investieren in vielen Bereichen – von der Technik bis zur Digitalisierung", erklärt Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria, und ergänzt: "Uns ist bewusst, dass wir ein wichtiger Partner für die Aufrechterhaltung des Kreislaufs der Wirtschaft sind."

Bereits im ersten Quartal 2021 zeichneten sich unglaubliche Zuwachsraten im B2C-Bereich ab. Diese haben sich auch im zweiten Quartal fortgesetzt. Vergleicht man das Halbjahr 2021 mit jenem von 2020, so ist dieser Bereich um knapp 60 Prozent und mehr als fünf Millionen Pakete gestiegen. Im B2B-Bereich – dem DPD-Hauptgeschäftszweig – betrug das Wachstum im ersten Halbjahr knapp zwölf Prozent und damit zwei Millionen Pakete mehr als im Vergleichszeitraum 2020.

"Wir begegnen all diesen, für unsere gesamte Organisation herausfordernden Entwicklungen, unter anderem mit Investitionen in Depot-, Touren- und Netzwerkausbau sowie in Innovationen. Dafür haben wir für das laufende Jahr rund zwanzig Millionen Euro vorgesehen", informiert Rainer Schwarz. "Bis Ende des Jahres werden wir das größte Paketshop-Netzwerk Österreichs mit rund 2.000 Pickup Standorten haben", so Schwarz über die Wachstumsstrategie von DPD.

stats