: DPD eröffnet City Hub in Wien Seestadt
 

DPD eröffnet City Hub in Wien Seestadt

-
Foto: DPD
Foto: DPD

Pakete, die nicht an den Kunden zugestellt werden können, werden kurzfristig gelagert und in weiterer Folge mit einem Elektrolastenrad und einem Elektrotransporter umweltfreundlich zugestellt.

Der private Paketdienstleister DPD eröffnet in Wien Seestadt seinen ersten City Hub. Die Pakete werden dort kurzfristig gelagert und in weiterer Folge mit einem Elektrolastenrad und einem Elektrotransporter umweltfreundlich, lärm- und CO2-arm in Aspern zugestellt. Darüber hinaus ist der Standort ein Platz, an dem Pakete, die nicht an den Empfänger zugestellt werden konnten, gelagert und abgeholt werden können. Ebenfalls ist es für den Kunden möglich, das Paket mittels Navigator in den Shop umzuleiten, durch Live-Tracking kann der Weg des Pakets online verfolgt werden.



„Wir haben uns bewusst für die Seestadt Aspern als Standort für den ersten DPD City Hub entschieden. Er ist für die Empfänger von Paketen rasch zu erreichen, er bietet eine komfortable Möglichkeit für die Paketaufgabe und -abholung“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Austria anlässlich der Eröffnung des City Hubs in der Seestadt Aspern.



Teil des Projekts EMILIA



Entwickelt hat DPD den Standort im Rahmen eines Projekts des Klima- und Energiefonds namens EMILIA (Electric Mobility for Innovative Freight Logistics in Austria): Unter der Leitung des Austrian Institute of Technology (AIT) arbeiten 15 österreichische Unternehmen, unter ihnen DPD, an einer verbesserten Güterlogistik im urbanen Raum. Im Projekt EMILIA sollen bis 2017 neuartige Güterlogistikkonzepte für urbane Gebiete entwickelt sowie kleine Elektrofahrzeuge hinsichtlich Reichweite und Produktionskosten optimiert werden.



stats