: „Heute hat man nur noch als hochprofession...
 

„Heute hat man nur noch als hochprofessioneller Händler eine Chance"

-
Ralf Hastedt, Gründer von Avides: „Partnerschaft, Vertrauen und Transparenz sind wesentliche Stützpfeiler unseres Geschäfts. Wir stehen für unsere Partner, die wir im Retourenmanagment unterstützen, am Ende der Verwertungskette und haben viele Möglichkeiten, wertvolle Daten zur Verbesserung von vorgelagerten Prozessen zu liefern.” (Foto: Ralf Hastedt/Avides)
Ralf Hastedt, Gründer von Avides: „Partnerschaft, Vertrauen und Transparenz sind wesentliche Stützpfeiler unseres Geschäfts. Wir stehen für unsere Partner, die wir im Retourenmanagment unterstützen, am Ende der Verwertungskette und haben viele Möglichkeiten, wertvolle Daten zur Verbesserung von vorgelagerten Prozessen zu liefern.” (Foto: Ralf Hastedt/Avides)

Ralf Hastedt ist der Gründer von Avides und einer der Teilnehmer der etailment WIEN Konferenz vom 23. bis 25. Februar 2015. Hastedt wird mit anderen Experten beim Panel „Individualisierte Logisitik & modernes Retourenmanagement“ diskutieren. Im Interview mit etailment.at erklärt Hastedt, wie das Geschäftsmodell von Avides funktioniert, welche Standards für E-Commerce schon seit jeher gelten und auf welche Programmpunkte des kommenden Events er sich besonder freut.

etailment.at: Sie werden bei der etailment WIEN Konferenz am Panel „Individualisierte Logisitik & modernes Retourenmanagement“ teilnehmen. Auf welche inhaltlichen Schwerpunkte werden Sie beim Panel besonders eingehen?



Ralf Hastedt: Partnerschaft, Vertrauen und Transparenz sind wesentliche Stützpfeiler unseres Geschäfts. Wir stehen für unsere Partner, die wir im Retourenmanagment unterstützen, am Ende der Verwertungskette und haben viele Möglichkeiten, wertvolle Daten zur Verbesserung von vorgelagerten Prozessen zu liefern. Möglichst hohe Automatisierung schafft sichere Prozesse und ein hohes Maß an Transparenz. Deshalb will ich hierauf besonders eingehen.



etailment.at: Avides hat sich auf die Übernahme von Retouren, Overstocks, Posten- und C-Ware spezialisiert. Wieso haben Sie sich gerade für diese Geschäftsidee entschieden und welche Vorteile ergeben sich im speziellen für die Händler durch den Service von Avides?



Ralf Hastedt: Wir hatten das große Glück, in das Retourengeschäft mit hervorragenden Partnern hineinwachsen zu können. Als ich 1997 in meiner Garage anfing, englische Videos zu importieren und diese im Internet anzubieten, hatte ich noch nicht über Retouren nachgedacht. Ein weltweit agierender Online-Buchversender wurde durch unsere Aktivitäten auf deren Z-Shops, ein Vorläufer von Marketplace, auf uns aufmerksam. Wir übernahmen zunächst Retouren aus dem Bereich VHS/DVD. Nachdem wir die Retouren zunächst ausschließlich im Endkundengeschäft vermarktet haben, sind wir 2010 umgeschwenkt auf eine fast ausschließliche B2B Vermarktung. Wir sehen uns als Distributor für Retouren, Refurbished und Overstock. Aufgrund unserer fast 15-jährigen Erfahrung im Bereich Grading/ Refurbishing und der Schmerzen, die eine Endkundenvermarktung derartiger Produkte mit sich bringen kann, wissen wir genau, welche Bedürfnisse unsere Kunden und Lieferanten haben.



etailment.at: Sie haben 1997 Ihren ersten Online-Shop gestartet. Das Online-Geschäft ist heute mit damaligen Standards nicht mehr zu vergleichen. Gibt es dennoch Vorgänge und Geschäftsabläufe, die sich seit damals nicht verändert haben beziehungsweise aus Ihrer Sicht beachtet werden müssen?



Ralf Hastedt: Sie haben heute nur noch als hochprofessioneller Händler eine Chance. Sie brauchen schlanke, gut durchdachte Prozesse und das Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden. Schnelles, flexibles Reagieren auf Veränderungen im Markt und ein guter Kundenservice sind extrem wichtig. Im Prinzip galt das Meiste davon aber auch 1997 schon.



etailment.at: Welche Rolle spielen Online-Plattformen wie ebay und Amazon bei Avides für den Verkauf von Produkten?



Ralf Hastedt: Beide sind nicht mehr weg zu denken. Neben dem Retourengeschäft haben wir einen großen B2C-Bereich, der etwa 50 Prozent unseres Firmenumsatzes mit Neuware im Wesentlichen auf eben diese beiden Plattformen europaweit generiert. Gerne erinnert man sich an „die gute alte Zeit“ vor zehn Jahren, als es eine Vielzahl kleiner Shops und Plattformen im Internet gab mit vielen Spezialisten in Ihrem Bereich. Das Rad lässt sich nicht zurückdrehen. Wir müssen mit den Playern leben, die wir alle gemeinsam groß gemacht haben. Über ein paar weitere große Player im Bereich B2C würden nicht nur wir uns freuen.



etailment.at: Sie haben außerhalb Deutschlands noch jeweils einen weiteren Standort in Polen und Großbritannien. Wieso hat sich Avides gerade für diese beiden Länder entschieden?



Ralf Hastedt: Die Geschäftsmodelle der beiden Länder unterscheiden sich stark voneinander. Das Thema Retourenware ist für UK eher untergeordnet. Dort konzentrieren wir uns mehr auf den Einkauf von Overstock. Unser Team verfügt über hervorragende europaweite Kontakte in die Industrie und hilft dort Probleme zu lösen. Der Standort Danzig/Polen ist der verlängerte Arm von Avides Deutschland und fungiert als Drehscheibe für den Vertrieb von Retourenware in Polen Litauen, Lettland, Estland und weitere osteuropäische Länder.



etailment.at: Die etailment WIEN Konferenz wird vom 23. bis 25. Februar 2015 das erste Mal stattfinden. Mit welchen persönlichen Erwartungen an die Konferenz nehmen Sie am Event teil?



Ralf Hastedt: Ich freue mich, neue Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen zu teilen.



etailment.at: Wenn Sie sich das bisherige Programm der etailment WIEN Konferenz ansehen, auf welche Programmpunkte freuen Sie sich besonders?



Ralf Hastedt: Auf das Get-Together am Dienstag.



etailment.at: Wie sehen die Pläne und Ziele von Avides im Geschäftsjahr 2015 aus?



Ralf Hastedt: Unser Internetauftritt wird nach fast neun Monaten Vorarbeit im März komplett überarbeitet starten. Wir haben nicht einfach ein neues Design aufgesetzt, sondern uns und unsere Werte komplett hinterfragt und diese in Mission und Vision mit allen Mitarbeitern definiert. Dieser Prozess wird uns auch in 2015 begleiten. Zudem rechnen wir mit einem Wachstum von 20 Prozent im Palettenvolumen. Wir werden also unsere Logistik erweitern.






Ralf Hastedt ist einer von vielen hochkarätigen Teilnehmern bei der diesjährigen etailment WIEN Konferenz vom 23. bis 25. Februar 2015 im Austria Trend Hotel Savoyen. Das gesamte Programm können Sie unter diesem Link einsehen.



stats