Brambles/Chep: Investition in Automatisierung
 
Brambles/Chep

Investition in Automatisierung

Chep
Chep-Paletten werden jetzt mit Hilfe von Robotik serviciert
Chep-Paletten werden jetzt mit Hilfe von Robotik serviciert

Der Logistiker Chep hat in die Modernisierung seines Servicezentrums in Hof am Leithagebirge einen einstelligen Millionenbetrag investiert.

Seit 2010 beliefert Chep von Hof aus den österreichischen Markt (Region Wien, Graz, Salzburg) mit Paletten. Mit der Paletten Logistik Winter GmbH kann man auch konstante Palettenverfügbarkeit garantierten. Je nach Bedarf stellt Chep Österreich seinen Kunden einen Plattform-Mix aus Euro-, Industrie-, Halb- und Viertelpaletten sowie Kunststoffpaletten und den rollbaren Display-Ladungsträger Dolly bereit.

Anfang 2019 war der Startschuss für den vollautomatisierten Betrieb. Durch den Einsatz von Robotik will Chep einerseits konsistent höchste Standards bei Leistung und Compliance sicherstellen. Zum anderen war eine Prozessoptimierung notwendig, um der kontinuierlich wachsenden Nachfrage nach den nachhaltigen, blauen Ladungsträgern zu begegnen. Investiert hat man also in die Automatisierung der Paletteninspektion und -reparatur, was die Leistungsfähigkeit des Servicezentrums erhöhen soll.

Im Einzelnen umfasst die neu installierte automatisierte Anlage in Hof am Leithaberge folgende Technik: Multifunktionale vollautomatische Inspektions- und Reparaturanlage zum automatischen Entstapeln, Transportieren, Wenden und Stapeln; ein neues Lasersystem (Automatic Digital Inspection, ADI), das Beschädigungen aufspürt;  automatische Lackier- und Schablonenprozesse (Bürstenlackierkabinen, Inkjet); neue Rollennagler-Technologie; ein Feuchtigkeitsmessgerät, das den Feuchtigkeitsgehalt der Paletten überwacht und das obere Deck sowie den Boden der Paletten sondiert.
stats