Lease a Bike: Geleaste Diensträder als Altern...
 
Lease a Bike

Geleaste Diensträder als Alternative zum Firmenauto

ivanashoots/Yield PR
Donna Galle, Österreich-Chefin von Lease a Bike (LAB)
Donna Galle, Österreich-Chefin von Lease a Bike (LAB)

Die aus den Niederlanden stammende Dienstradleasing-Plattform Lease a Bike ist seit 31. März 2022 in Österreich aktiv und will holländische Fahrradkultur hierzulande heimisch machen.

Durch eine gesetzliche Änderung im Jahr 2021 ist Dienstradleasing in Österreich erst seit Kurzem attraktiv geworden. Das hat Lease a Bike (LAB), laut Eigenaussage europäischer Marktführer bei geleasten Diensträdern, unter anderem dazu bewogen, am 31. März 2022 in Österreich zu starten. Bislang war man in Deutschland, Belgien und den Niederlanden aktiv, wo bereits rund 100.000 Mitarbeiter aus 7.000 Unternehmen mit Diensträdern von LAB unterwegs sind.

LAB ist ein Tochterunternehmen von Pon Bike, weltweiter Marktführer in der Fahrradbranche mit Marken wie Kalkhoff, Cannondale, Focus, Cervélo, Santa Cruz etc., und agiert als eine Plattform, die vier Parteien zusammenbringt: Unternehmen, deren Mitarbeiter, die Leasinggesellschaft und Fahrradhändler. "Wir sehen uns als Full Service Anbieter und bieten jedem Unternehmen je nach Größe oder Branche speziell maßgeschneiderte Lösungen an", erklärt Donna Galle, Österreich-Chefin von LAB. Die Mitarbeiter wählen dann ihr Wunschrad beim Fachhändler aus, der an die Leasinggesellschaft verkauft, über die das Rad schließlich finanziert wird.

Die Leasingrate wird in der Regel vom Bruttogehalt abgezogen. Der Arbeitgeber kann aber auch selbst in die Tasche greifen und einen Teil oder gar den gesamten Betrag übernehmen. "Die Mitarbeiter können selbst ihr Wunschrad aussuchen und dabei auch zu höherpreisigen Modellen greifen, die durch das Leasing erheblich billiger sind als bei Eigenanschaffung. So kann man je nach Laufzeit und Gehalt im Vergleich zum Barkauf bis zu 30 Prozent sparen", betont Galle. Zudem bietet LAB Versicherungspakete, die je nach Tarif gegen Verschleiß und Diebstahl schützen sowie Servicekosten abdecken.

Für Unternehmen ist Dienstradleasing wiederum eine günstige Möglichkeit, nachhaltig zu agieren und ihren Mitarbeitern einen zusätzlichen Benefit zu bieten - Stichwort Employer Branding. "Gesunde Mitarbeiter sind auch glückliche Mitarbeiter", sagt Galle.
stats