Österreichische Post : Erweitertes Logistikze...
 
Österreichische Post

Erweitertes Logistikzentrum in Allhaming

Österreichische Post
V.l.n.r.: Peter Umundum (Vorstandsdirektor für Paket & Logistik, Österreichische Post), Georg Pölzl (Generaldirektor, Österreichische Post), Jutta Enzinger (Bgm. der Gemeinde Allhaming), Thomas Stelzer (LH von OÖ), Walter Oblin (Generaldirektor-Stv., Vorstand für Brief & Finanzen, Österreichische Post) und Generalvikar Severin Lederhilger
V.l.n.r.: Peter Umundum (Vorstandsdirektor für Paket & Logistik, Österreichische Post), Georg Pölzl (Generaldirektor, Österreichische Post), Jutta Enzinger (Bgm. der Gemeinde Allhaming), Thomas Stelzer (LH von OÖ), Walter Oblin (Generaldirektor-Stv., Vorstand für Brief & Finanzen, Österreichische Post) und Generalvikar Severin Lederhilger

Am Donnerstag, 13. Oktober 2022, fand die Eröffnung des erweiterten Logistikzentrums im oberösterreichischen Allhaming statt. Durch den Zubau ist es der Österreichischen Post möglich, bis zu 30.500 Pakete pro Stunde zu sortieren und ein Gründach mit Photovoltaik-Anlage gibt es obendrauf.

Eineinhalb Jahre Bauzeit, 50.000 Quadratmeter, insgesamt nun 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine Investition von rund 80 Millionen Euro - der Zubau im Logistikzentrum Allhaming hat es in sich. Dieser wurde am 13. Oktober 2022 offiziell eröffnet und machte somit den Standort Allhaming zum größten Paket-Logistikzentrum Österreichs. Zahlreiche Ehrengäste aus lokaler Politik und aus dem Logistik-Unternehmen selbst (siehe Bild) waren bei der Eröffnung dabei. "Mit der Erweiterung des Logistikzentrums haben wir ein grün-gelbes Vorzeigeprojekt umgesetzt. Durch Aufforstung, Begrünung des Grundstücks, einem Naturpark samt Biotop und einem Gründach mit großflächiger Photovoltaikanlage stellt die Post eindrucksvoll unter Beweis, wie Wachstum und Nachhaltigkeit erfolgreich Hand in Hand gehen können", sagt Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG.

Österreichs größtes Paket-Logistikzentrum ist somit in der Lage, 30.500 Pakete pro Stunde zu sortieren und zu fördern. Dabei wurden die vorhandenen Sortiermaschinen auf den neuesten Stand der Technik gebracht und neue Sortier- und Fördermaschinen installiert. Für das nahende Weihnachtsgeschäft sicherlich ein wichtiges Asset: Damit können in Allhaming zu Spitzenzeiten bis zu 330.000 Pakete und 1,7 Millionen Briefsendungen pro Tag verarbeitet werden. Das Logistikzentrum verarbeitet neben den Inlandspaketen auch Import- und Export-Mengen von und nach Deutschland sowie in weitere Länder.

Auch an Nachhaltigkeit wurde gedacht: Durch die Randbepflanzung mit heimischen, standortgerechten und rasch wachsenden Gehölzen ist das Grundstück so sanft wie möglich in den Landschaftsraum eingebunden. Am Betriebsgelände selbst wurde auf eine Begrünung mit schattenspendenden Bäumen, heimischen Strauchgruppen, Wildsträucherhecken und artenreichen Blumenwiesen geachtet. Auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde gedacht: für ihre Pausen steht ein Naturpark mit einem 120 Quadratmeter großen Biotop samt freistehender Trockenmauer, Totholzstrukturen, Kieshügeln und Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Das Dach des Zubaus ist ein Solar-Biodiversitätsdach mit Bepflanzung von 75 Arten von Gräsern und Kräutern um einer Photovoltaikanlage, die über eine Leistung von 1,5 Megawatt Peak (MWp) verfügt.

stats