VOEB: Abfallwirtschaft stellt Ziele für 2020 ...
 
VOEB

Abfallwirtschaft stellt Ziele für 2020 vor

Pixababy
Die Sammlung von Plastikmüll kann quantitativ verbessert werden.
Die Sammlung von Plastikmüll kann quantitativ verbessert werden.

Drei Säulen für eine bessere Kreislaufwirtschaft: Kunststoffrecycling stärken, Rezyklate fördern und die Batteriesammelquote erhöhen.

Als "Quantensprung" bezeichnet der Verband der Österreichischen Entsorgungsbetriebe (VOEB) den Green Deal der EU. Der Aktionsplan gibt der Interessensvereinigung klare Ziele, auf die das konkrete Vorgehen der Betriebe angepasst werden kann. Dafür steht EU-weit ein Budget von 10 Milliarden Euro zur Verfügung.

VOEB-Präsident Hans Roth: "Übergeordnetes Ziel ist und bleibt auch 2020 der Ausbau einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft, um Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen." Das wird im laufenden Jahr durch drei Schwerpunkte gefördert:

Kunststoff-Recycling
Aktuell wird ein Viertel des Kunststoffes recycelt, bis 2025 sollen es 50 Prozent werden. Das entspricht rund 150.000 Tonnen pro Jahr. Das Know-How für dieses Ziel ist bei den Entsorgungsbetrieben bereits vorhanden, jedoch braucht es für die passenden Sortieranlagen eine Investition von über 150 Millionen Euro. VOEB-Präsident Hans Roth ergänzt: "Wir sind bereit, in unsere Anlagen massiv zu investieren. Aber wir brauchen politische Rechtssicherheit und attraktive sowie langfristige Rahmenbedingungen, um die Infrastruktur gemäß den EU-Vorgaben zu erneuern."

Markt für Sekundärstoffe stärken
Noch ist es für die Industrie oft günstiger, Primärrohstoffe statt Rezyklate zu verwenden. Daher hat sich der VOEB zum Ziel gesetzt, einen Binnenmarkt für Sekundärrohstoffe zu schaffen. Wie das unterstützt werden kann, beschreibt Roth: "Das wird nicht ohne eine verpflichtende Quote für den Einsatz von Rezyklaten in der industriellen Produktion gehen. Auch die öffentliche Beschaffung muss mit Vorbildwirkung vorangehen und nachhaltige Produkte aus Rezyklaten priorisieren." Gefördert sollen die Rückführungs-Quoten durch Beratungskampagnen für die Bevölkerung und überlegtes Produktdesign werden.

Batterie-Sammelquote auf 75 Prozent erhöhen
Ein Sorgenkind sind die Lithiumbatterien: 1,4 Millionen Stück werden jährlich falsch entsorgt. Durch die von den Batterien ausgehende Brandgefahr stehen die Entsorgungsbetriebe vor einer großen Herausforderung. Nicht selten kommt es durch sorglos weggeworfene Akkus nämlich zu Bränden in den Sortieranlagen. Hier fordert die VOEB von den Herstellern eine klare Kennzeichnung solcher Batterien und fordert den Handel auf, die Sammelstellen weiterhin bereit zu stellen.
stats