CASH 04/2019

Foto: Hillinger CASH: Herr Hillinger, seit wann sind Sie mit Ihrem Wein im österreichischen Le- bensmitteleinzelhandel vertreten? Leo Hillinger: Mittlerweile seit etwas mehr als einem Jahrzehnt. Erzählen Sie uns, wie es begonnen hat und welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Ich wollte unserenWein einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Der Lebensmitteleinzelhandel hat denTrend erkannt und daher forthin neben den alltäglichen Produkten auchWein in ei- nem immer breiteren Sortiment ange- boten. So profitierten alle Beteiligten von dieser Entwicklung, vom lokalen Wein- bauern bis zumEndkonsumenten. Einer der wichtigsten Punkte von solchen Pro- jekten war und ist mir dabei immer die Nachhaltigkeit. Ein langfristiges Konzept unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Grundwerte ist das Um und Auf eines gemeinsamen Erfolges. Der sich bald auch eingestellt hat? Der Endkunde hat Verfügbarkeit, Preis und Qualität der im LEH angebotenen Weine zu schätzen gelernt. Folgedessen ist auch die Nachfrage stetig nach oben gegangen. Würden Sie aus heutiger Sicht etwas an- ders machen? Nichts. Es gibt ständig Prozesse undAb- läufe, welche man optimieren kann und manchmal auch muss. Über die Jahre ändern sich Kundenbedürfnisse, ge- samtwirtschaftliche Faktoren, der Um- gang mit der Natur und sonstige unvor- hersehbare Faktoren. Auf diese gilt es, mit höchst möglicher Flexibilität zu reagieren. Bei welchen Ketten sind Sie heute gelistet – regional oder bundesweit, mit welchen Weinen, welcher Herkunft? Wir sind derzeit bei mehreren namhaften Lebensmitteleinzelhändlern bundesweit prominent gelistet. Die Palette der ange- botenenWeine umfasst all unsere Kate- gorien: frisch und fruchtig, erdverbun- den, premium, prickelnd, trendy sowie spezielle Eigenkreationen, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse unserer LEH-Partner.Von unseren hochwertigen burgenländischen Weinen bis hin zu kreativen Sonderprojekten, wie zumBei- spiel aus demWeinbaugebiet Constantia in Südafrika. Haben Sie Exklusivverträge mit den Ket- ten beziehungsweise welche Forderun- gen stellen die Ketten? Wir haben Gott sei Dank ein überaus partnerschaftliches Verhältnis mit all unseren Lebensmitteleinzelhändlern. Ganz wichtig dabei ist uns der persönli- che Kontakt und eine professionelle Ge- sprächsbasismit den zuständigen, fach- kundigenMitarbeitern. Entscheidungen werden fast ausschließlich nach vorhe- riger intensiver zielorientierter Kommu- nikation getroffen, um die Bedürfnisse des Marktes optimal erfüllen zu können. Müssen Sie Kompromissemachen, um im LEH vertreten zu sein? Kompromisse sind immer dann einzu- gehen, wenn diese zum Wohle der Ge- samtheit zweckdienlich sind.Auch hier- bei ist die beschriebene Kommunikation zwischen den jeweils involvierten Par- teien extrem wichtig. Machen Sie Aktionen im LEH und wenn ja, in welcher Form? Aktionen gehören im LEH einfach dazu. Die Kreativität der vielfachen Ausfor- mung dieser ist hinlänglich bekannt. Und gibt dem Endkonsumenten Sicherheit und Entscheidungsfreiheit. Welche Mengen setzen Sie jährlich über den LEH ab? Auch aufgrund vertragspolitischer As- pekte bitte ich umVerständnis, dass ich hier Zahlen nicht nennen kann. Aber vielleicht können Sie uns sagen, welchen Stellenwert der LEH heutefür Sie als Absatzkanal hat? Der LEH ist ein wichtiger Distributions- kanal von vielen. Jeder Absatzweg hat seine eigenenMöglichkeiten und Kund- schaft. Somit könnenwir gewährleisten, dass jeder Weinliebhaber seinen richti- gen Wein zur passenden Zeit am pas- senden Ort zur Verfügung hat. Und was würden Sie anderen Winzern raten, die im LEH Fuß fassen wollen? Ehrliche und harte Arbeit wird noch immer belohnt. Die Jungen müssen an sich glauben, eine klare Vision haben und alles dafür tun.Wie auch schon der Titel meiner Autobiografie sagt, mein Motto ist Konsequenz, Konsequenz, Konsequenz! Vielen Dank für das Interview! • Der populäre burgenländische Winzer Leo Hillinger über seine Erfahrungen mit dem Lebensmitteleinzelhandel als Partner beim Weinverkauf. Interview: Max Pohl „Ehrliche Arbeit wird belohnt“ 4|2019 ∙ CASH 219 I n d u s t r i e M a r k t r e p o r t I n t e r v i e w  b  L e o H i l l i n g e r Leo Hillinger

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=