CASH_11-1219

11–12|2019 ∙ CASH 103 Foto: ProPak – L. Schedl W ir folgen den Grundprinzi- pien des nachhaltigen Wirtschaftens und haben dies in unserer Nachhaltigkeitscharta als Industrie gemeinsam festgeschrie- ben“, eröffnete ProPak-Obmann KR Mag. Georg-Dieter Fischer den diesjäh- rigen Trendtag der Interessensvereini- gung. Über 100 Branchenvertreter waren gekommen, ummehr über die aktuellen Entwicklungen rund um Papierproduk- te, Faltschachteln und Wellpappe-Er- zeugnisse zu erfahren. Das Material ist bereits in den Herzen der Kunden an- gekommen, ist Pro-Carton-Präsident Horst Bittermann überzeugt: „Konsu- menten greifen zu demProdukt, welches ihnen das beste Gefühl vermittelt.“ Bei derVerpackung ist dieVerwendung von Karton oft ein Kaufgrund, wie 81 Prozent der Befragten bei einer EU-weiten Studie angeben. Julika Dittrich vom Umwelt- dachverband meint, dass die Industrie sichmehr trauenmüsse, um demWan- del der Konsummuster weiterhin ge- recht zu werden. Über dem Durchschnitt Die aktuelle Nachhaltigkeits-Studie zur Branche präsentierte Univ. Doz. Dr. An- dreasWindsperger, Geschäftsführer des Instituts für industrielle Ökologie. Be- sonders beim Umweltschutz sind die rund 90 heimischen Karton-Hersteller über dem Industrie-Durchschnitt un- terwegs. Wirtschaftlich ist zwar eine hoheWertschöpfung vorhanden – diese ist jedochmit hohen Kosten verbunden. Im Sozialbereich berichtetWindsperger über einen hohen Frauenanteil in der Branche und ein Programm, das dabei hilft, Arbeitsunfälle zu reduzieren. Wie die Heineken Group und deren Tochterunternehmen, die Brau Union Österreich, nachhaltig wirtschaften, schilderte Dr. Gabriela Maria Straka, Kommunikations- und CSR-Leiterin der Brau Union. Abschließend wurde beim Stakeholder-Talk beleuchtet, ob Nach- haltigkeit der neue Wirtschaftstreiber schlechthin ist. Darüber diskutierten Mag. Christine Hochholdinger vomBun- desministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Caroline Babendererde von Getränkekarton Austria, Michael Rizin- ger von der GPA djp, Marko Schuster von Mondi Technical Films und Gastgeber Georg-Dieter Fischer. Fazit: Das Thema ist global relevant und kurbelt den ös- terreichischen Export an. • Geschlossene Kreisläufe und biologisch abbaubare Materialien: Der fünfte ProPak Trendtag stand im Zeichen der Nachhaltigkeit, bei der die heimische Karton-Industrie mehrfach punkten kann. Autor: Karl Stiefel Beständiger Kreislauf b  P r o P a k T r e n d t a g I n d u s t r i e V.l.n.r.: Julika Dittrich (Umweltverband), Marko Schuster (Mondi Technical Films), Georg-Dieter Fischer (ProPak), ProPak-GF Martin Widermann, Christine Hochholdinger (BMNT), Horst Bittermann (Pro Carton), Caroline Babendererde (Getränkekar- ton Austria) und Andreas Windsperger (Institut für industrielle Ökologie) diskutierten das Thema Nachhaltigkeit beim Stakeholder-Talk.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=