CASH_11-1219

44 11–12|2019 ∙ CASH b  AMA - F o r um H a n d e l Fotos: AMA/Rhomberg A m 20. November 2019 ging das fünfte AMA-Forum in Saalfel- den (Sbg.) mit 350 geladenen Gästen über die Bühne. Im Zuge der Veranstaltung prämierte die AMA-Mar- keting die schmackhaftesten Käse des Landes mit dem AMA-Käsekaiser 2020 (siehe Kasten rechts), beziehungsweise die besten Fleischerfachgeschäfte und Fleischtheken mit dem Austrian Meat Award Lukullus (siehe Kasten Seite 46). Die Verleihungen dieser beiden Bran- chenpreise sorgten für volles Haus so- wohl bei der amVorabend angesetzten Käsekaiser-Gala sowie der Lukullus- Gala, mit der die Veranstaltung ihren Ausklang fand. Das diesjährige Thema des branchenübergreifenden Forums hätte kaum treffender sein können, wid- mete es sich doch der Wertigkeit von Lebensmitteln in Zeiten ausgeprägter Aktionitis. Wissenschaftler und Wirt- schaftsexperten gingen der Frage nach, wer vompermanenten Zerren und Kräf- temessen um Wert und Preis von Le- bensmitteln profitiert und wer verliert. Nach der Begrüßungsrede von AMA- Marketing-Geschäftsführer Dr. Michael Blass, läutete Prof. Dr. Mathias Binswan- ger von der Fachhochschule Nordwest- schweiz den Vortragsreigen ein. Landwirtschaft erhalten DerVolkswirt erörterte, dass die Lebens- mittelproduktion im eigenen Land un- bedingt erhalten werdenmüsse, anstatt auf billiger hergestellte Produkte aus dem Ausland zurückzugreifen. Hoch- entwickelte Länder wie Österreich und die Schweiz hätten ihm zufolge dazu allenfalls die finanziellen Mittel. „Die Zivilisation geht auf ihr Ende zu, wenn Das 5. AMA-Forum setzte sich mit dem Wert von Lebensmitteln in Zeiten einer ausgeprägten Geiz-ist-geil-Mentalität auseinander und ging auch der Frage nach, ob Konsumenten bereit sind, für regionale oder Bio-Produkte mehr Geld auszugeben. Autorin: Nataša Nikolic Was ist es uns wert?

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=