CASH_11-1219

11–12|2019 ∙ CASH 67 b  B i p a C o v e r s t o r y E s geht wieder bergauf beim ehemals angeschlagenen Drogeriefachhändler Bipa, der seit 2015 mit Umsatz- rückgängen zu kämpfen hatte. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen 730 Millionen Euro und damit erstmals wieder ein Plus von 1,15 Prozent. Die einge- leiteten investitionsintensiven Restrukturierungsmaßnahmen rund umdas Modernisierungsprogrammmit neuen Standor- ten, Generalrenovierungen, Facelifts von Filialen und Opti- mierungen imSortiment zeigen alsoWirkung und lassen auch für 2019 auf eine positive Entwicklung hoffen. Mag. Thomas Lichtblau, der gemeinsam mit Dr. Michael Paterno und dem ehemaligen Bipa-Kroatien-Chef Mag. (FH) Markus Geyer (seit Oktober an Bord) die Bipa-Geschäftsführung innehat, erklärt auf CASH-Nachfrage: „Wir sehen, dass wir dort, wo wir Schwer- punkte setzen – zum Beispiel bei Gesichtspflege, Duft, OTC und Baby – auch kurzfristig schon deutlichMarktanteile dazu- oder rückgewinnen konnten. Außerdem ist es uns gelungen unsere Marktführerschaft in den hart umkämpften Bereichen Baby und Deko mit einem Marktanteil von 45,6 Prozent zu halten. BeimDuft erreichen wir sogar einenWert von 57,9 Pro- zent.“ In Summe hält Bipa im DFH laut eigenen Angaben aktuell bei 41,5 Prozent Marktanteil. Investments in Sortiment und Filialen Neben Neuerungen im Sortiment – zum Beispiel der Listung von Food-Konzepten, der „Wow or never“-Trendtheke in der dekorativen Kosmetik, einem erweiterten OTC- und Medizin- produkte-Angebot, über 200Artikeln imBereich derAlten- und Krankenpflege oder dem Ausbau der Eigenmarken hat die Rewe-International-Tochter (4.100 Mitarbeiter, 225 Lehrlinge) 2019 auch in ihre Standorte investiert. 185 Filialen wurden modernisiert und 16 neu eröffnet (davon 7 Abtäusche). Hinzu kamen zwei Umbauten inklusive Flächenerweiterung. Bis Jah- resendewirdman inÖsterreich 592 Standorte betreiben, deren durchschnittlicheVerkaufsfläche bei 300 Quadratmetern liegt. Grundsätzlich wolle man aber größer werden und strebt eine Verkaufsfläche von 350 bis 450 Quadratmetern an. Im Fokus steht nach wie vor, durch den gezielten Einsatz von Licht und Farben eineWohlfühlatmosphäre zu schaffen. Erfreulich läuft laut Lichtblau auch das Onlinegeschäft, das zwischen Jänner und Oktober 2019 im Vergleich zum Vorjahr wertmäßig um 43 Prozent gewachsen ist. „Es geht nicht um die Frage, wann sich ein Onlineshop rechnet, sondern darum, dieses Feld zu bedienen. Wir werden den Onlineshop weiterentwickeln, um immer am Puls der Zeit zu sein“, so der Geschäftsführer. • Nach einer turbulenten Phase hat sich die Rewe-Tochter Bipa gefangen und im Geschäftsjahr 2018 erstmals wieder positiv bilanziert. Auch mit dem bisherigen Verlauf des Jahres 2019 zeigt sich das Geschäftsführungs-Trio Mag. Thomas Lichtblau, Dr. Michael Paterno und Mag. (FH) Markus Geyer zufrieden. Autorin: Michaela Schellner Es geht wieder aufwärts Foto: Bipa V.l.n.r.: Thomas Lichtblau, Michael Paterno und Markus Geyer sind mit der Entwicklung von Bipa zufrieden.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=