CASH_11-1219

84 11–12|2019 ∙ CASH b  E c o d u n a I n d u s t r i e Fotos: Ecoduna A usgerechnet neben der A4, an der Grenze zwischen Niederösterreich und dem Burgenland, Hunderte von Kilometern vom nächsten Ozean entfernt, be- findet sich eine Mikroalgenproduktion, die als internationa- ler Technologieführer gilt. Auf einer Fläche von über 10.000 Quadratmetern generiert der Betreiber Ecoduna in dieser Anlage, die weltweit eine der größten ist, jährlich 100 Tonnen Algenbiomasse – Chlorella und Spirulina. Nach demVollausbau im Jahr 2021 sollen es 300 Tonnen sein. Der überwiegendeTeil der weltweiten Mikroalgenproduktion, die im Bereich Ernährung benötigt wird, kommt derzeit aus Ost- asien, Australien und Nordamerika. In Europa und Afrika werden bisher nur kleine Mengen produziert. Diese Algen sind in der Regel „Open-Pond-Qualitäten“, was bedeutet, dass diese Algen aufgrund ihrer unkontrollierbaren Wachstums- bedingungen oft stark belastet sind. AsiatischeWare ist daher für die Lebensmittelproduktion in Europa oft nicht geeignet. In die Röhre Die Algen in Bruck an der Leitha entstehen hingegen unter absolut sauberen Laborbedingungen.Mit der eigens entwickel- ten patentierten und nachhaltigenTechnologie kann entspre- chend hochqualitativesAlgenpulver produziert werden: „Und zwar biologisch und ressourcenschonend,“ so CEO Dr. Johann Binder. Die Algen werden zwar in einem riesigen Glashaus in futuristisch anmutenden endlosen Reihen von sechs Meter hohen Glasröhren produziert, sind aber absolut Bio – aufgrund ihrer völligen Reinheit sogar besser als Bio. Die Mikroalgen werden in einemgeschlossenen, weitgehend kontaminations- freien System, vermehrt. Und nicht nur das: „Wir sind eine Industrie, die als einzigesAbfallprodukt Sauerstoff produziert“, erklärt Binder. „Wir werden mit unserer Anlage nicht dieWelt retten, aber wir leisten einen Beitrag dazu.“ Das nachhaltige Konzept sorgt mittlerweile für so viel Furore, dass Ecoduna seine Technologie auch verkauft und weltweit Betreiber beim Aufbau von Mikroalgen-Anlagen unterstützt. Bisher fanden hier in Bruck nur die Zucht der Algen sowie deren Verarbeitung zu Pulver statt. Das Pulver wurde dann als Rohstoff weiterverkauft. Nun hat Ecoduna begonnen, Produkte zu entwickeln. Das Algenpulver enthält neben Protein auch Vitamin A, K und B12, Aminosäuren, Folsäure und Eisen und Algen sind das neue Superfood: Sie bieten wertvolle Inhaltsstoffe und sind wegen ihres Vitamin-B12-Gehalts für Veganer unverzichtbar. Besonders hochwertige Algen werden seit letztem Jahr in Bruck an der Leitha gezüchtet. Autorin: Claudia Stückler Besser als Bio Unternehmens- Facts Die Ecoduna-Gruppe mit Sitz in Bruck an der Leitha besteht aus der Ecoduna AG sowie der angeschlosse- nen 100%-igen Tochterfirma Eparella GmbH. Die eco- duna AG hat als Entwicklungsunternehmen ein bio- technisches Verfahren für die Produktion von Mikroalgen im industriellen Maßstab erfunden, zur Reife geführt und patentiert und ist weltweiter Technologieführer dar- in, den größten Hektarertrag nachhaltig, ressourcenscho- nend, effizient und absolut rückstandsfrei zu erzielen.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=