CASH 01/2020

8 1|2020 ∙ CASH I n t e r n a t i o n a l b  Wa l ma r t Fotos: Walmart, Rawpixel A ls natürlicheWeiterentwicklung der unterschiedli- chen Einkaufsmöglichkeiten bezeichnet Walmart das vor Kurzem neu angebotene Lieferservice In- Home. Das Unternehmen betreibt in den USA aktuell rund 5.300 Stores, von denen 3.100 ein Pick-up-Service und 1.600 ein Zustellservice offerieren. Rund einer Million Konsumen- ten in den drei Städten Pittsburgh (Pennsylvania), Kansas City (Missouri/Kansas) und Vero Beach (Florida) steht nun eine weitere Möglichkeit zur Verfügung: Sie können sich ihre Le- bensmittel bis in die eigenen Kühlschränke liefern lassen, ohne dabei zu Hause anwesend sein zu müssen. Als Vorteile dieses Systems nennt Walmart nicht nur die Zeitersparnis für die Konsumenten, sondern auch die Abfallreduktion, da die speziellen Transportbehälter nach der Zustellung mitge- nommen und wiederverwendet werden. Konkret funktioniert die Abwicklung von InHome so: 1. Auf derWebsite InHome.Walmart.comkönnen Konsumen- ten aus Pittsburgh, Kansas City und Vero Beach feststellen, ob ihreWohnadresse in das Liefergebiet fällt. 2. Ist dies der Fall, registriert man sich und legt anschließend den genauen Lieferort fest (Kühlschrank in der Küche, Kühl- schrank in der Garage/Nebengebäude etc.). 3. Anschließend erhält man zum Preis von 49,95 US-Dollar (rund 45 Euro) ein gratis installiertes Türöffnungssystem, über das die Walmart-Mitarbeiter Zugang zu den entspre- chenden Räumlichkeiten erhalten. 4. Ist dieses betriebsbereit, kann man zum Einführungspreis von 19,95 US-Dollar (rund 18 Euro) pro Monat über das Internet beliebig viele Bestellungen aufgeben, wobei ein Mindestbestellwert von 30 US-Dollar (rund 27 Euro) gilt. Die Lieferpauschale für das erste Monat ist gratis. Sollte man mit dem Service nicht zufrieden sein oder es nicht mehr benötigen, kann man es jederzeit kündigen oder aussetzen. Body-Cam filmt mit Um den Konsumenten die Scheu zu nehmen, fremden Men- schen Zugang zu ihren Wohnungen und Kühlschränken zu gewähren, hat sichWaltmart etwas Spezielles einfallen lassen. Sobald die Zustellmitarbeiter die Türen zu den jeweiligen Häusern undWohnungen öffnen, schaltet sich eine am Kör- per getragene Kamera ein und filmt alles bis zum Verlassen der Räumlichkeiten mit. Diese Videos können von den On- linekäufern anschließend per Computer oder Smartphone Im vierten Quartal 2019 startete Walmart in drei US-amerikanischen Städten das Lieferservice InHome, bei dem Lebensmittel sogar bis in die Kühlschränke der Konsumenten zugestellt werden. Autor: Stefan Pirker Geliefert bis in den Hauskühlschrank

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=