CASH 03/2020

20 3|2020 ∙ CASH L e s e r s e r v i c e b  O l a f H o hma n n D er Einzelhandel setzt immer stärker auf gastronomische Angebote, um Kunden für die stationären Geschäfte zu begeistern. Mit einigem Erfolg: Insgesamt belaufen sich die Umsätze mit handelsgastronomi- schen Angeboten in Deutschland be- reits auf über zehn Milliarden Euro jähr- lich. Runter von der digitalen Couch Handelslagenwerden ein erlebnisreiches Gegenangebot zur „digitalen Couch“ schaffen müssen. Oder anders gesagt: Der erfolgreiche stationäre Handel wird zukünftig so attraktiv seinmüssen, dass die Kunden lieber in den Laden gehen als ein Produkt online zu bestellen. Wir Menschen schätzen denAustausch und die Geselligkeit, Handelsstandorte sind eine gute Plattform dafür. Und Gastro- nomie ist dabei ein wichtiger Baustein und eignet sich für Händler als Profilie- rungsinstrument, um sich vomWettbe- werb und dem Onlinehandel zu diffe- renzieren. Gastronomie schafft und unterstützt Atmosphäre, Wohlfühlen und Erlebnis und erhöht im Idealfall Fre- quenz, Attraktivität und Verweildauer. Deshalb wird Gastronomie auch zukünf- tig bei vielen Planungen und Umbauten im Handel eine immer wichtigere Rolle spielen. Und auch für Konsumentenwird die Handelsgastronomie immer attrak- tiver: mit der großenAuswahl, der sofor- tigenVerfügbarkeit des Speisenangebots und einem guten Preis-Leistungs-Ver- hältnis passt sie ideal zu ihren Bedürf- nissen und zum Zeitgeist. Gastronomie ist deshalb für viele Händler Teil eines ganzheitlichenAnsatzes und eine Inves- tition in die Zukunft. Herausforderungen nicht unterschätzen Bei aller Euphorie beimThema Handels- gastronomie existieren auch Gefahren, denn ein Selbstläufer ist das gastrono- Handelsgastronomie: Wenn aus Kunden Gäste werden mische Engagement nicht. Es braucht professionelle Abläufe und kundiges Personal. Die Händler können mit gas­ tronomischen Angeboten zwar ihre At- traktivität erhöhen, sich aber möglicher- weise auch in eine wirtschaftliche Schieflage bringen. Hinzu kommen unterschiedliche Denkweisen: Händler wünschen skalierbare Prozesse, um ih- ren Kunden ein umfangreichesWaren- angebot standardisiert in konstanter Qualität anzubieten. Gastronomenmö- gen das Individuelle undAußergewöhn- liche. Deshalb sind grundsätzliche stra- tegische Überlegungen bezogen auf die Zielsetzung, die Kunden, das Angebot, dieWettbewerbssituation und die rich- tige Planung und Umsetzung des Gast- ronomieangebots existenziell. Gutes Rezept Das EHI Retail Institute hat in Zusam- menarbeit mit erfahrenen Handelsgas- tronomen, unabhängigen Beratern des FCSI Deutschland-Österreich e.V. sowie Experten aus der Industrie einen neuen Leitfaden „Gastronomieplanung im Handel 2020“ veröffentlicht, der wich- tige Fragen zur Einführung undVerbes- serung gastronomischer Konzepte im Handel erklärt und wie diese in ein Ge- schäftsmodell implementiert werden können. Der Leitfaden bietet einen Schnellcheck, mit dem überprüft wer- den kann, welcheVoraussetzungen be- reits bestehen oder erst geschaffen werden müssen, um das Ladenkonzept in Richtung Gastronomie zu erweitern. Vor- und Nachteile von verschiedenen gastronomischen Formaten wie Eigen- regie, Fremdvergabe oder Franchise so- wie Bedienung und Selbstbedienung werden analysiert, während exempla- rische Kalkulationsmodelle von Kenn- zahlen für durchschnittliche Referenz- betriebe sowie Preiskalkulationen für Gerichte geliefert werden. Angespro- chen werden auch dieThemen Kochen, Abluft, die Präsentation der Speisen, Spülen, Entsorgung, Automatisierung sowie Bestell- und Bezahlsysteme. An- hand praktischer Beispiele werdenThe- men wie Planung, Technik, Produktion, Vorschriften und Personal veranschau- licht. Weitere Infos unter: www.handelsgastronomie.de/leitfaden Ad personam Olaf Hohmann arbeitet seit 2012 im EHI Retail Institute, ei- nem Forschungs- und Bera- tungsinstitut für den Handel und seine Partner. Er ist Mit- glied der Geschäftsleitung und leitet seit 2017 den Forschungs- bereich Handelsgastronomie. Als Co-Autor zum Thema Han- delsgastronomie in Deutschland hat er Studien, Whitepapers so- wie den Leitfaden „Gastrono- mieplanung im Handel 2020“ verfasst. Darüber hinaus hat er diverse Fachartikel zum Thema veröffentlicht und verantwortet den EHI Handelsgastronomie Kongress (27./28. Oktober 2020 in Frankfurt). Foto: EHI Retail Institute

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=