CASH 03/2020

54 3|2020 ∙ CASH H a n d e l THEMENSCHWERPUNKT KL IMASCHUTZ  b  Ka t h a r i na Rogenho f e r/ K l imavo l ks beg e h r e n Foto : Johannes Brunnbauer CASH: Frau Rogenhofer, mit mehr als 100.000 Unterstützungs- unterschriften muss das Klimavolksbegehren nun im Parlament behandelt werden. Was sind jetzt Ihrerseits die nächsten Schritte? Katharina Rogenhofer: Momentan sind wir dabei, die Kampa- gne für die Eintragungswoche auszuarbeiten und umzusetzen, die voraussichtlich im Juni stattfinden wird. Im Herbst wird das Volksbegehren eine eigene Nationalratssitzung zumThe- ma Klimaschutz bekommen. Eine der Forderungen des Volksbegehrens ist ein bewussterer Umgang mit Fleischverzehr. Können Sie dazu Näheres erläutern, zumal dieses Thema ja ganz massiv in den Lebensmittelhandel und die Markenartikelindustrie hineinspielt? Bei der Fleischdiskussion geht es um anzustrebende regio- Die Sprecherin und Koordinatorin des Klimavolksbegehrens im Gespräch mit CASH über die stetig wachsende Schar an Unterstützern, die Mutlosigkeit Politik auch für Arme zu betreiben und die Hoffnung auf eine menschlichere Wirtschaftspolitik. Interview: Willy Zwerger Mehr Mut zur Umweltpolitik

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=