CASH 03/2020

78 3|2020 ∙ CASH C o v e r s t o r y b  B e r g l a n dm i l c h Foto: Mitja Kobal/Greenpeace V or knapp zwei Jahren führte die Berglandmilch eine Milch- Glasflasche in der Einweg- ariante für ihre Marken Schärdinger und Tirol Milch ein sowie für die Bio- Handelsmarken Zurück zum Ursprung (Hofer), Ja! Natürlich (Rewe International) und Spar Natur*pur. Die Glasflasche fand zwar großen Anklang bei den Konsu- menten. Kritik gab es dennoch, da es sich dabei nicht um retournierbares Mehr- weg-Glas handelt. Um demWunsch der Konsumenten, aber auch des Handels nachzukommen, wurden rund acht Mil- lionen Euro in eine neue,moderneAbfüll- undWaschanlage für Mehrweg-Glas am Standort in Aschbach (NÖ) investiert. Zum Einsatz kommen dort seither in Österreich produzierte Glasflaschen, die imSchnitt 15, bestenfalls sogar bis zu 40 Umläufe schaffen können. Pro Flasche wird ein Pfand von 22 Cent erhoben.„Die Berglandmilch versteht sich als Öko- Vorreiter und will dazu beitragen, dass unsere Umwelt erhalten bleibt. Deshalb stellen wir die bisherige Einweg-Glas- flasche völlig ein und setzen ganz auf die Mehrweg-Glasflasche. Damit redu- zieren wir das bisher benötigte Verpa- ckungsmaterial enorm und schützen das Klima und die Umwelt”, sagt Berg- landmilch-Geschäftsführer DI Josef Braunshofer. Mit Ausnahme von Hofer, der noch kein Rücknahmesystem für Glasgebin- de hat, gehen die Handelspartner Rewe International und Spar den Mehrweg mit der Berglandmilch mit, ebenso wie auch weitere Lebensmitteleinzelhänd- ler, die Milch der Marken Schärdinger und Tirol Milch im Sortiment führen. Die seit 20 Jahren ersten Verkaufstage der Milch-Mehrweg-Flaschen waren bereits ein Erfolg für den Handel. Wie die Spar berichtet, gingen am erstenTag über 25.0000 Flaschen der Spar- Natur*pur-Milch landesweit über die Ladentische. 2019 wurden 15 Millionen Liter Milch in Einweg-Glasflaschen abgefüllt. Braunshofer rechnet damit, dass die neue Abfüllanlage ihre derzeitigen Ka- pazitäten in Zukunft noch verdoppeln wird. In der Kategorie Frischmilch hält die Molkerei eigenen Angaben zufolge einen Marktanteil von 15 Prozent, rund acht Prozent davon werden ab sofort in Mehrweg-Glasflaschen abgefüllt. Das Ziel ist es, 35 bis 40 Millionen Liter pro Jahr zu erreichen. Die Kapazitäten dafür sind mit 100.000 Flaschen, die pro Tag gereinigt und befüllt werden können, bereits ausreichend vorhanden. Die Um- weltschutzorganisation Greenpeace begrüßt diese Initiative und sieht Mehr- wegflaschen als die umweltfreundlichs- te Lösung, um Verpackungsmüll bei Getränken zu reduzieren und die welt- weite Plastik-Krise zu bekämpfen. • Österreichs größte Molkerei hat rund acht Millionen Euro in eine neue Abfüll- und Waschanlage für Glas-Mehrweg-Flaschen investiert. Ziel ist es, damit zwischen 35 und 40 Millionen Liter Milch pro Jahr abzufüllen. Autorin: Nataša Nikolic Ein Revival für die Umwelt Josef Braunshofer, Geschäfts- führer Berglandmilch mit Alexander Egit, Greenpeace Österreich-Geschäftsführer

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=