CASH 07-08/2019

CASH: Herr Mann, was hat für Sie persönlich den Reiz ausge- macht, so wie bereits Generationen vor Ihnen in der Brot- und Backwarenbranche Fuß zu fassen? Michael Mann: Bäcker ist einwunderschöner Beruf, dennman hat dieMöglichkeit mit Lebensmitteln, alsoMitteln zumLeben, zu arbeiten. Als Bäcker ist man mit dem Mehl, der Hefe, dem Teig ganz nahe dran an der Natur. Man kann sehen, fühlen und riechen, wie sich das alles entwickelt und schlussendlich zum perfekten Brot wird. Ich bin überhaupt ein naturverbun- dener Mensch, bin gerne draußen, halte auch einigeTiere. Und was man gerne macht, macht man auch gut. Das hat mein Vater immer gesagt und sein Vater davor auch schon. Was sind Ihrer Meinung nach aktuell die größten Herausforde- rungen für die Hersteller von Brot und Gebäck? Digitalisierung und Automatisierung zum Beispiel werden uns in den nächsten Jahren voll beschäftigen. Da traue ich mich noch gar nicht zu sagen, wo die Reise hingeht. Selbst- fahrende Lieferwägen, autonome Roboter und andere Inno- vationen werden Art, Zeit und Umfang unserer Arbeit verän- dern. Das ändert wohl auch den Arbeitsmarkt. Wer heute zehn Bäcker beschäftigt, braucht morgen vielleicht fünf Bäcker und fünf EDV-Spezialisten. Ob unsere staatlichen Lehr- und Ausbildungsstätten das hohe Tempo des Wandels mitgehen können, das wird sich erst zeigen. Undwo liegenfür Sie die größtenZukunftschancenfür dieBranche? Brot erlebt gerade einen Hype, bekommt eine neueWertigkeit. Insbesonderewir Handwerksbäcker profitieren davon.Der Kun- de möchte heute ganz bewusst als Gegentrend zur anonymen Automatisierung keine uniformen, seelenlosen Produkte aus der Fabrik. Der Kunde schätzt ehrliches, traditionell hergestell- tes Brot in bester Qualität, aus natürlichen Rohstoffen, hand- Bäckerei Der Mann im Überblick • • Gründung: 1860 in Oberweiden im Marchfeld (NÖ), 1909 Übersiedlung nach Wien-Liesing • • Jahresumsatz 2018: 60 Millionen Euro (80 Prozent davon entfallen auf eigene Filialen, 20 Prozent auf Drittkunden wie z. B. LEH, Spitäler, Gastronomie) • • Sortiment: Saisonabhängig werden 400 verschie- dene Produkte hergestellt • • Durchschnittliche Tagesproduktion: 50.000 Stk. Kleingebäck, 30.000 Brote, 40.000 Stk. Mehlspei- sen, 10.000 Snacks • • Eigenfilialen: 75 • • Mitarbeiteranzahl: 790, davon 220 in der Bäckerei inkl. Expedit • • Geschäftsführung: Senator Kurt Mann, Bäckermeis- ter Michael Mann, Dr. Christoph Horvatits Michael Mann, seit dem Vorjahr Mit- glied der Geschäftsführung der Bäcke- rei Der Mann, spricht im CASH-Inter- view über EDV-Techniker in Backstuben, vom LEH geforderte Kos- tenführerschaft und das expandieren- de Eigenfilialgeschäft. Interview: Stefan Pirker Flexibler Handwerksbäcker 72 7–8|2019 ∙ CASH I n d u s t r i e M a r k t r e p o r t I N T E R V I EW  b  M i c h a e l Ma n n / B ä c ke r e i D e r Ma n n Foto: Zsolt Marton - ZMART - foto-zeit.at

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=