CASH 09/2019

28 9|2019 ∙ CASH Fotos: I FACTORY GmbH CASH: Herr Hofer, der Konkurs von Zielpunkt Ende 2015 hat die Branche ziemlich durcheinandergewirbelt. Auch Top-Team Zent- raleinkauf war von den Ereignissen massiv betroffen, hat Ein- kaufsvolumen verloren undwar gezwungen, sich neu aufzustellen. Wenn Sie heute zurückblicken, wie haben Sie diese Zeit erlebt? Manuel Hofer: Das war keine leichte Zeit, denn damals war nicht abzusehen, was das für uns bedeutet.Auch die Lieferan- ten waren verunsichert und es war ein hartes Stück Arbeit, diese bei der Stange zu halten. Dass man uns trotz allem so viel Vertrauen entgegengebracht hat, dafür bin ich bis heute sehr dankbar. Letztendlich muss man sagen, dass wir extrem gestärkt aus dieser Situation hervorgegangen sind. Inwiefern? Vor der Zielpunkt-Pleite lag ihr Einkaufsvolumen bei rund einer Milliarde Euro ... Natürlich ist das Einkaufsvolumen in einer ersten Konsequenz gesunken, aber mittlerweile stehen wir wieder bei 930 Millio- Die klare Ausrichtung auf den Einkauf für den nationalen Markt ist einem in- ternationalem Wirkungsraum gewichen. Top-Team Zentraleinkauf-Geschäfts- führer DI (FH) Manuel Hofer, MBA, schildert im exklusiven CASH-Gespräch die Benefits der neuen Eigentümerstruktur und kündigt einen Relaunch der Bio-Eigenmarke „natürlich für uns“ an. Interview: Michaela Schellner I n t e r v i e w  b  Ma n u e l H o f e r / To p -Te am Z e n t r a l e i n k a u f H a n d e l E x k l u s i v

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=