CASH 09/2019

32 9|2019 ∙ CASH Fotos: Johannes Brunnbauer CASH: Herr Teschmit, Penny überrascht derzeit mit einigen Neu- igkeiten im Sortiment und beim Marktauftritt. Aber auch in der Geschäftsführung gibt es eine Veränderung. Sie stehen seit dem Kurzem alleine an der Spitze des Diskonters, Frau Brunner hat das Unternehmen verlassen. Können Sie mir etwas zu den Hin- tergründen sagen? Ralf Teschmit: Es ist korrekt, dass Brigitte Brunner aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Führung des Ge- schäftes Penny verlassen hat. Sie hat einen großen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens in den vergangenen Jahren. Ich habe ihre Agenden übernommen und freue mich, Penny gemeinsam mit einem starken, mo- tiviertenTeam in eine erfolgreiche Zukunft führen zu dürfen. In der Vergangenheit ist es Penny nicht gelungen, auf der Dis- kont-Erfolgswelle mitzusurfen. Hofer und Lidl schneiden in der Kundenwahrnehmung in zahlreichen Umfragen und Studien Die Rewe-International-Tochter Penny hat in Österreich bis dato noch nicht die Marktberechtigung, die sie eigentlich haben sollte. Österreich-Geschäftsführer Ralf Teschmit will das ändern und sieht sich auf einem guten Weg. Wie dieser aussieht, schildert der künftige Allein-Chef des Diskonters im exklusiven CASH-Gespräch. Interview: Michaela Schellner Österreich entdeckt I n t e r v i e w  b  R a l f Te s c hm i t / P e n n y H a n d e l E x k l u s i v

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=