CASH 07-08/2019

40 7–8|2019 ∙ CASH I n t e r v i e w  b  Uwe K n o p / D i p l om - Ö ko t r o p h o l o g e u n d B u c h a u t o r H a n d e l Foto: Marina Stöttwig CASH: In Ihrem neuen Buch „Dein Körpernavigator zum besten Essen aller Zeiten“ rufen Sie Ihre Leser ganz deutlich dazu auf, alles zu vergessen, was sie bisher über gesunde Ernährung gehört haben. Warum? Uwe Knop: Ganz einfach: Es gibt weder einen wissenschaft- lichen Beweis für „gesunde“ Ernährung noch für ungesunde Lebensmittel oder gar einzelne Inhaltsstoffe. Niemand kann sicher sagen, welches Essen krank, gesund, dick oder schlank macht. Es wird Zeit, diesen pseudowissenschaftlichen Ballast aus den Köpfen zu streichen, damit Platz ist für dasWesent- liche: Gutes und genussvolles Essen zur Lebenserhaltung basierend auf dem Vertrauen in den eigenen Körper. Nur so findet jeder sein bestes Essen aller Zeiten. Sie plädieren also für mehr Vertrauen in den eigenen Körper. Haben wir verlernt, auf uns selbst zu hören? Das denke ich nicht. Essen ist der essenziellste Trieb zur Uwe Knop scheut sich nicht davor anzuecken und hält die Ernährungsbranche mit seinen Aussagen in Atem. Warum der Diplom-Ökotrophologe nichts von Zuckerreduktionsinitativen hält und das Vertrauen in den eigenen Körper am wichtigsten ist, schildert er anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buches im CASH-Gespräch. Interview: Michaela Schellner Glaskugel Ernährungsforschung Ernährungswissenschaftler Uwe Knop wirft der Forschung Hochmut vor - und die kommt bekanntlich vor dem Fall. „Es wird Zeit, diesen pseudo- wissenschaftlichen Ballast aus den Köpfen zu streichen.“

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=