Zalando: 1. Halbjahr: Umsatz steigt um 21,5 P...
 
Zalando

1. Halbjahr: Umsatz steigt um 21,5 Prozent

Zalando
© Zalando
© Zalando

Insgesamt wurde ein Ergebnis von 2.080,7 Millionen Euro erzielt.

Die Mode-Plattform Zalando darf sich im ersten Halbjahr 2017 über einen Anstieg des Umsatzes um 21,5 Prozent auf 2.080,7 Millionen Euro freuen. Zwar ist die Marge gegenüber dem Vorjahr im 1. Halbjahr gesunken (2016: 5,9 Prozent; 2017: 4,9 Prozent), ein Umstand, der aber unter anderem mit höheren Fulfillmentkosten zu erklären ist. Hier wurden Investitionen in schnellere Lieferungen und Retouren getätigt, auch der weitere Ausbau von Kapazitäten und die Automatisierung an verschiedenen Logistikstandorten wurde forciert. Im ersten Halbjahr 2017 wurden insgesamt Investitionen von 130 Millionen Euro, vor allem in die Infrastruktur und selbst entwickelte Software, abgewickelt. Weiters ist der Ausbau des europäischen Logistiknetzwerks mit Zentren in Polen und Italien geplant. Ein lokales Logistikzentrum soll bis Jahresende auch in Brunna bei Stockholm entstehen.

Für 2017 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von 20 bis 25 Prozent und einer bereinigten EBIT-Marge zwischen fünf und sechs Prozent. „Wir sind davon überzeugt, dass Wachstum die richtige Strategie für uns ist, den Unternehmenswert von Zalando zu steigern. Unsere Jahresprognose unterstreicht unseren Fokus auf Wachstum bei gleichzeitig solider Profitabilität“, sagte Co-CEO Rubin Ritter. „Es ist Teil unserer DNA, laufend Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren, neue Ideen auszuprobieren und diese schnell auszubauen. Das reicht von der Erweiterung unseres Sortiments bis hin zu unserem kürzlich gestarteten Vorteilsprogramm Zalando Zet.“

© Zalando
Zalando
© Zalando
stats