DPD Austria: 2016: 43,8 Millionen Pakete
 
DPD Austria

2016: 43,8 Millionen Pakete

DPD
Es sind vor allem Businesskunden, die die Dienste von DPD in Anspruch nehmen © DPD
Es sind vor allem Businesskunden, die die Dienste von DPD in Anspruch nehmen © DPD

DPD Austria wirft einen sehr zufriedenen Blick zurück auf das Geschäftsjahr 2016: Zuwächse beim Pakettransport und im Privatkundensegment.

Bei der Gesamtmenge der beförderten Pakete konnte DPD Austria auch 2016 wieder zulegen und verzeichnete ein Plus von rund 2,5 Millionen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015. Dies bedeutet eine tägliche Paketanzahl von durchschnittlich 175.000, die vorwiegend in Österreich versandt und zugestellt wurden. Bei den Auslandsdestinationen ist nach wie vor Deutschland mit einem Anteil von 69 Prozent die Nummer 1. Auf den weiteren Plätzen landen Italien und Tschechien. Zu 83 % nützen Businesskunden den Paketversand-Service von DPD.

Rechnet man zur Jahrespaketmenge auch den Express-Service unter der Marke „primetime“ dazu, erhöht sich die Gesamtpaketsumme des Jahres 2016 um rund zwei Millionen. Diese Daten sind auch einem neuen Tool zu verdanken, das der Zusteller installiert hat: DPD verfügt seit letzten Herbst über ein Bewertungssystem im B2C-Bereich, das die Kundenzufriedenheit abfragt. „Sobald ein Paket beim Empfänger zugestellt bzw. ein solches im Shop abgegeben wurde, laden wir unsere Kunden entweder per E-Mail oder direkt im ‚Paket Navigator‘ dazu ein, unsere Paket-Services zu bewerten“, erläutert Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Austria. Das Ergebnis dieses Bewertungssystems ist durchaus beachtlich: Nach nur fünf Monaten wurden bereits rund 130.000 Bewertungen abgegeben, die durchschnittlich mit 3,6 von 4 möglichen Sternen ausfielen.
stats