Deichmann: 25-jähriges Österreich-Jubiläum
 
Deichmann

25-jähriges Österreich-Jubiläum

Deichmann
Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichmann SE © Deichmann
Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichmann SE © Deichmann

Der Schuheinzelhändler blickt auf 25 Jahre in Österreich zurück. Das erste Expansionsland, in dem eigene Filialen eröffnet wurden, entwickelte sich zu einer "echten Erfolgsgeschichte", betont Verwaltungsratsvorsitzender Heinrich Deichmann.

Im Oktober 1992 eröffnete Deichmann die erste Filiale in Österreich. Damit war Österreich das erste Land, in dem das Unternehmen seine Expansion unter eigenem Namen gestartet und schrittweise eigene Filialen eröffnet hat. Heute, 25 Jahre später, zählt der Schuheinzelhändler über 170 Filialen, 1.400 Mitarbeiter und rund zehn Millionen verkaufte Paar Schuhe hierzulande. Der Bruttoumsatz 2016 wuchs gegenüber dem Vorjahr um 11,28 Millionen Euro auf 248,16 Millionen Euro (2015: 236,88 Millionen Euro).

Für Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Deichmann SE, Heinrich Deichmann, ist Deichmann Österreich daher "eine echte Erfolgsgeschichte". Die Österreich-Dependance gehört zur 1913 gegründeten Deichmann SE mit Sitz in Essen, die sich zu 100 Prozent im Besitz der Gründerfamilie befindet. Von Wien aus werden weitere neun Länder in der Region Zentral- und Süd-Ost Europa gesteuert. Mit Jahresende 2016 standen dahinter 671 Filialen und ein Bruttoumsatz von 738 Millionen Euro. 

„Wie gut unser Konzept hier in Österreich nach 25 Jahren angenommen wird, zeigen auch die Ergebnisse einer Marktforschung, die wir hier in den letzten Monaten haben durchführen lassen“, sagt Georg Müller, Geschäftsführer von Deichmann Österreich. „Heute kennen uns 98 Prozent der Österreicher, und 40 Prozent der Österreicher sind mittlerweile unsere Stammkunden.“

Omnichannel & E-Commerce
Der Schuhhändler betreibt seit einigen Jahren auch in Österreich einen eigenen Onlineshop, der sich Müller zufolge zufriedenstellend entwickelt. "Deichmann hat die Entwicklung des Internethandels frühzeitig aufgegriffen, als unsere Muttergesellschaft in Deutschland im Jahr 2000 den ersten Onlineshop für Schuhe eröffnet hat. Seit über sechs Jahren haben wir auch in Österreich einen E-Shop“, so der Geschäftsführer.

Im Stadioncenter testet Deichmann aktuell eine Omnichannel-Filiale. Über einen großen Touchscreen-Monitor können Kunden dort das komplette Sortiment einsehen, das online und in allen Filialen verfügbar ist und so auch Artikel bestellen.

Die Deichmann SE ist Marktführer im deutschen und europäischen Schuheinzelhandel. Die Deichmann -Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr in 23 europäischen Ländern und in den USA einen Bruttoumsatz von 5,6 Milliarden Euro (netto 4,8 Milliarden Euro) erzielt. Das währungsbereinigte Umsatzplus liegt bei 5,6 Prozent. 2016 hat die Unternehmensgruppe rund 173 Millionen Paar Schuhe in ihren Filialen und Online Shops verkauft. Sie betrieb Ende 2016 weltweit insgesamt 3.857 Geschäfte und beschäftigte 38.252 Mitarbeiter. Damit hat das Unternehmen 2016 fast 1000 neue Arbeitsplätze geschaffen. 60 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet es inzwischen im Ausland. [Unternehmensangaben]

stats