: Amazon bringt E-Book-Flatrate nach Österre...
 

Amazon bringt E-Book-Flatrate nach Österreich

-
Foto: https://www.flickr.com/photos/unten44/6434968719
Foto: https://www.flickr.com/photos/unten44/6434968719

Beim Dienst Kindle Unlimited haben die Nutzer für einen Betrag von 9,99 Euro im Monat Zugang zu einer Auswahl digitaler Bücher. Der Dienst soll auch in Österreich angeboten werden.

Der Online-Händler Amazon bringt mitten in einem Streit mit der Verlagsbranche seine E-Book-Flatrate in den deutschsprachigen Raum. Beim Dienst Kindle Unlimited haben die Nutzer für einen Betrag von 9,99 Euro im Monat Zugang zu einer Auswahl digitaler Bücher. Verfügbar sind laut offiziellen Angaben 650.000 Titel, davon 40.000 in Deutsch. Der Start des neuen Angebots war zunächst nur für Deutschland und Liechtenstein angekündigt worden. Wie Amazon jedoch gegenüber futurezone.at bestätigte, wird die Flaterate für E-Books auch in Österreich zur Verfügung stehen. Der Konzern machte vor Beginn der Frankfurter Buchmesse zunächst keine Angaben zu den beteiligten Verlagen. Unter den deutschen Titeln finden sich unter anderem Bücher von Bastei Lübbe sowie von Gräfe und Unzer. Als bekannte Autoren sind etwa Nele Neuhaus und Hera Lind dabei, außerdem bietet Amazon die “Harry-Potter”-Serie im Abo an. Nach Informationen des Branchenblatts “Buchreport” kamen die Rechte dafür direkt vom Digital-Projekt “Pottermore” der Potter-Autorin J.K. Rowling. Amazon streitet mit diversen Verlagen um Preise und die Verteilung von Einnahmen bei elektronischen Büchern. Am Montag war eine umfassende Einigung mit Bastei Lübbe beim E-Book-Geschäft bekanntgegeben worden.



Die E-Book-Flatrate könnte den Druck auf den stationären Buchhandel weiter erhöhen. Dabei gibt es auch hierzulande bereits einige Buchhändler, die einen Online-Shop betreiben, um dem Internetriesen Amazon ein eigenes Angebot entgegenzusetzen. So hat etailment.at bereits über das Kärntner Buchgeschäft Heyn berichtet, das seit 1999  mit einem eigenen Online-Shop vertreten ist und mittlerweile 14 Prozent seines Umsatzes online erwirtschaftet. Neue Möglichkeiten für heimische Händler ergeben sich auch durch die Buchhandels-App LChoice vom gleichnamigen Münchner Startup. Die Lösung ist seit dem Frühsommer 2014 auf dem österreichischen Markt vertreten. Die Idee hinter LChoice: Kunden können per App ihre Bücher direkt beim Buchhändler um die Ecke bestellen, die Ware wird anschließend nach Hause geliefert oder kann im Buchladen abgeholt werden. Das etailment.at- Interview mit dem Österreich-Leiter von LChoice können Sie hier nachlesen.



stats