Amazon: Die Gewinner der Verkaufspartner-Awar...
 
Amazon

Die Gewinner der Verkaufspartner-Awards stehen fest

"Innovationschampion des Jahres" wurde Halm Straws aus Berlin.
"Innovationschampion des Jahres" wurde Halm Straws aus Berlin.

"Wir verleihen die Amazon Verkaufspartner-Awards in diesem Jahr zum ersten Mal und freuen uns darüber, zum Auftakt drei großartige Unternehmer auszeichnen zu dürfen. Die drei Gewinner beweisen, wie gerade kleine Unternehmen von den Möglichkeiten des Onlinehandels profitieren. Sie konnten die Kunden sowohl mit ihren Produkten als auch mit ihrer persönlichen Geschichte begeistern", betonte Dr. Markus Schöberl, Director Seller Services Deutschland bei Amazon, anlässlich der Präsentation der Gewinner, die sich über ein Amazon-Marketingpaket im Wert von jeweils bis zu 85.000 Euro freuen können. Es sind dies folgende Unternehmen:

Der Sieg in der Kategorie "Verkaufspartner des Jahres" ging an Snocks aus Ladenburg bei Mannheim. Die Cousins Johannes Kliesch und Felix Bauer sind 2016 mit Sneaker-Socken auf Amazon gestartet und haben innerhalb von drei Jahren den Umsatz in einen nicht näher genannten Millionenbereich gesteigert. Die Firma beschäftigt aktuell 15 Mitarbeiter und verkauft ihre Produkte europaweit und in den USA.   

Platz eins in der Kategorie "Innovationschampion des Jahres" holte sich Halm Straws aus Berlin. Die Gründer Hannah Cheney und Sebastian Müller verkaufen seit 2017 nachhaltige Glastrinkhalme "Made in Germany" auf Amazon. Die Idee dazu entstand bei einem Beach-Cleanup in Thailand. Die Firma hat zurzeit 15 Mitarbeiter. Auf Wunsch stellt man auch personalisierte Glastrinkhalme mit Gravur her, die sich gut als Geschenk eignen.

"Exportchampion des Jahres" wurde InnovaMaxx aus Berlin. Das Unternehmen steht seit 2012 für qualitativ hochwertige Sportprodukte und vereint mehrere eigene Marken, wie Sportstech oder Bluewheel, unter einem Dach. Durch den Verkauf an Kunden in ganz Europa konnte Gründer Ali Ahmad, ein ehemaliges Flüchtlingskind aus dem Libanon, eine Firma mit 170 Mitarbeitern aufbauen, wobei 30 Prozent des Umsatzes außerhalb Deutschlands erzielt werden.
stats