: Banken arbeiten mit „Utility Settlement Co...
 

Banken arbeiten mit „Utility Settlement Coin“ an eigener digitaler Währung

-
Bildquelle: www.ubs.com
Bildquelle: www.ubs.com

Eine neue digitale Währung, die ähnlich wie Bitcoin auf Basis der Verschlüsselungstechnologie Blockchain aufgebaut ist, könnte bereits im Frühjahr 2018 auf den Markt kommen.

UBS, Deutsche Bank, die Bank Santander, die U.S.-amerikanische Bank of New York Mellon (BNY) sowie der Broker ICAP arbeiten an einer neuen digitalen Währung. Die neue Kryptowährung soll so wie Bitcoin auf Basis der Verschlüsselungstechnologie Blockchain funktionieren. Dies berichten eine Reihe von Medien, darunter die Online-Ausgabe der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.



Für mehr Sicherheit soll Bargeld bei den Zentralbanken hinterlegt werden, um die Transaktionen durchführen zu können. Die neue Währung könnte bereits im Frühjahr 2018 auf den Markt kommen und trägt den Namen „Utility Settlement Coin“ – diese wurde von der UBS entwickelt. Bevor die neue Währung genutzt werden kann, braucht es jedoch noch die Einwilligung der Zentralbanken und Regulierungsbehörden.



stats