: Blackfridaysale.de sichert sich ausschließ...
 

Blackfridaysale.de sichert sich ausschließliche Rechte der Marke „Black Friday“ in Deutschland

-
Konrad Kreid, Initiator von Blackfridaysale.de. (Fotocredit: Gerald Matzeder)
Konrad Kreid, Initiator von Blackfridaysale.de. (Fotocredit: Gerald Matzeder)

Der Black Friday Sale findet immer am letzten Freitag im November statt, kurz vor Beginn des Hauptweihnachtsgeschäfts. Die Plattform Blackfridaysale.de darf nun exklusiv den Begriff „Black Friday“ für die Bewerbung der Rabattaktion verwenden.

Der Black Friday Sale hat in den vergangenen Jahren auch in Deutschland und Österreich breitere Bekanntheit erfahren. Der Black Friday findet immer am letzten Freitag im November statt, der auch gleichzeitig das Weihnachtsgeschäft einläutet. Am Black Friday Sale ist es den Kunden vorbehalten, zu stark verbilligten Konditionen einzukaufen.



Nun verkündet Blackfridaysale.de, dass man sich die Wortmarke „Black Friday“ am deutschen Markt gesichert hat. „Als in Deutschland führender Plattformanbieter ist es für uns unabdingbar, umfassenden Markenschutz zu besitzen“, erklärt Konrad Kreid, Initiator von Blackfridaysale.de. „Wir haben deshalb die exklusiven Rechte zur Nutzung der deutschen Wortmarke ‚Black Friday’ erworben. So dürfen wir und alle unsere Kunden den Begriff ‚Black Friday’ für die Bewerbung der Rabattaktion verwenden.“



Mehr Reichweite durch große Plattform



Mit der Entscheidung will man auch einer Kannibalisierung vorbeugen. Händler, die beim „Black Friday“ dabei sind, profitieren von der enormen Besucherzahl. Vergangenes Jahr klickten 4,5 Millionen User die Seite BlackFridaySale.de, dieses Jahr rechnet man mit sechs Millionen.



stats