Coronavirus: Amazon setzt Proiritäten
 
Coronavirus

Amazon setzt Proiritäten

Amazon

Bis Anfang April werden an Lager in den USA und Großbritannien nur notwendige Produkte geliefert, zudem werden 100.000 Mitarbeiter angestellt.

Wie Reuters berichtet, zieht Amazon nun Konsequenzen aus dem wegen der Corona-Krise geänderten Konsumverhalten im E-Commerce. Bis 5. April werden ausschließlich notwendige Güter an die Lagerzentren in den USA, Großbritannien und nicht näher genannten Standorten in Europa geliefert. Ob Lieferungen nach Österreich betroffen sind, ist nicht bekannt.

Signifikate Änderungen soll es bei der Handelsplattform jedoch nicht geben - manche Bestellungen könnten jedoch länger benötigen als bisher. Als Alternative zur Lagerführung via Amazon empfiehlt der E-Commerce-Riese den Händlern, direkt an die Kunden zu liefern. Zu den bevorzugten Warenkategorien gehören Konsumgüter des täglichen Bedarfs inkl. Kosmetik, Lebensmittel, Tierbedarf sowie Hygieneartikel und medizinische Produkte. Bücher - das ursprüngliche Kerngeschäft Amazons - gehören ebenfalls dazu.

Um die Lieferkette zu entlasten, werden zudem 100.000 weitere Mitarbeiter eingestellt. Dies ist der gestiegenen Anzahl an Bestellungen von zu Hause gebliebenen Personen geschuldet.
stats