Austrian Standards: Das Internet of Things in...
 
Austrian Standards

Das Internet of Things intelligent nutzen

Der IoT-Fachkongress 2017 beschäftigt sich mit Themen wie Big Data Analyse, automatisiertes Fahren und Drohnen.

„Big Data, Cloud, Datenschutz & Co - mit Standards zum Erfolg“, so das Thema des IoT-Fachkongress 2017, zu dem Austrian Standards am 18. Oktober einlädt. Zum Thema sprechen unter anderem Blackout-Fachmann Herbert Saurugg sowie Jurist und Autor Max Schrems, der durch seine Klage gegen Facebook einer breiteren Masse bekannt ist. Schrems wird über Datenschutz auf internationaler Ebene referieren. Zahlreiche Vorträge beschäftigen sich mit Themen wie automatisiertes Fahren, Drohnen oder der Analyse von Big Data. Ein weiteres Highlight wird die IoT-Hack-Session sein, die zeigen soll, wie Geräte wie Smartphones, Schließsysteme, Webcams oder sogar Küchengeräte manipuliert und kontrolliert werden können.

„Damit IoT zuverlässig funktionieren kann, braucht es exakt definierte Schnittstellen. Internationale Standards, die im breiten Dialog aller Stakeholder entwickelt werden, können dafür ein zentraler Erfolgsfaktor sein“, betont Karl Grün, Director Development bei Austrian Standards und einer der Vortragenden des IoT-Fachkongresses 2017, und ergänzt: „Darum ist es wichtig, dabei zu sein und sich die Informationen aus erster Hand zu holen, wie man auf Basis der wichtigsten Standards IoT erfolgreich umsetzt.“

Ort der Veranstaltung ist das Austrian Standards Institute, Meeting Center, in der Wiener Heinestraße 38. Als Partner für den Fachkongress agiert Hutchison Drei Austria. Die Teilnahme kostet 490 Euro, mit Frühbucherbonus 390 Euro (zzgl. USt.). Interessierte können sich unter diesem Link anmelden.
stats