: „Der Österreicher ist ein sehr kritischer ...
 

„Der Österreicher ist ein sehr kritischer Kunde“

-
Mariana Mill, Projektleiterin Europa und Leiterin des Online-Projekts bei Zepter: „Österreich ist ein modernes Land mit einer guten Einkommensschicht und einem hohen Bildungsniveau und nicht zu gross/überschaubar und macht es somit zu einem idealen Testmarkt. Dazu kommt noch, dass der Österreicher auch ein sehr kritischer Kunde ist: ‘if you can make it here – you can make it everywhere’.“ (Foto: Zepter International)
Mariana Mill, Projektleiterin Europa und Leiterin des Online-Projekts bei Zepter: „Österreich ist ein modernes Land mit einer guten Einkommensschicht und einem hohen Bildungsniveau und nicht zu gross/überschaubar und macht es somit zu einem idealen Testmarkt. Dazu kommt noch, dass der Österreicher auch ein sehr kritischer Kunde ist: ‘if you can make it here – you can make it everywhere’.“ (Foto: Zepter International)

Mariana Mill ist seit 2007 bei Zepter International als Projektleiterin für Europa im Bereich Vertrieb und Marketing tätig. Mit anderen Experten wird sie auf der etailment WIEN Konferenz vom 23. bis 25. Februar 2015 beim Panel „Wer braucht noch den Handel – Produzenten vertreiben direkt“ diskutieren, welche Vorteile sich für den Händler beim direkten Vertrieb ergeben. Im Gespräch mit etailment.at erklärt Mill, was Österreich als Markt für Zepter International interessant macht und auf welche inhaltlichen Schwerpunkte Sie beim Panel eingehen möchte.

etailment.at: Sie werden auf der etailment WIEN Konferenz das Panel „Wer braucht noch den Handel? Produzenten vertreiben direkt“ bereichern. Welche inhaltlichen Schwerpunkte sind Ihnen wichtig beziehungsweise möchten Sie während der Diskussion gerne einbringen?



Mariana Mill: Die Verbindung zwischem stationären Handel/Vertrieb und E-Commerce. Der Direktvertrieb ist einer der ältesten und kundenorientiertesten Vertriebsformen der Welt. Kein anderes Vertriebssystem geht so persönlich und maßgeschneidert auf den Kunden und seine individuellen Bedürfnisse ein. Da ist es natürlich auch nicht so einfach, diese Vertriebsform ins Internet zu transportieren.



etailment.at: Zepter International hat bisher auf Direktverkauf sowie stationäre Shops gesetzt. Mit www.masterpiece-cookart.at hat das Unternehmen nun auch einen Online-Store in Österreich gelauncht. Was hat Zepter zu dieser Entscheidung veranlasst?



Mariana Mill: Mit der Zeit „mitzugehen“, die Mitarbeiter zu unterstützen, schneller und leichter Kontakte zu knüpfen und Informationen zu versenden, ein transparentes Unternehmen zu sein, jederzeit verfügbar zu sein und auch neue Märkte zu erschließen.



etailment.at: Das Projekt befindet sich in Österreich in der Testphase und soll in weiteren Ländern ausgerollt werden. Wieso hat man sich bei dieser Testphase gerade für den österreichischen Markt entschieden?



Mariana Mill: Österreich ist ein modernes Land mit einer guten Einkommensschicht und einem hohen Bildungsniveau und nicht zu gross/überschaubar und macht es somit zu einem idealen Testmarkt. Dazu kommt noch, dass der Österreicher auch ein sehr kritischer Kunde ist: „if you can make it here – you can make it everywhere“.



etailment.at: Studien zufolge ist ungefähr jeder fünfte Onliner in Österreich ein „Mobile Shopper“. Ebenso ist die Produktinformation auf dem Smartphone vor dem Kauf oder direkt am Point of Sale von Bedeutung. Welche Rolle hat diese Entwicklung bei der Planung und Umsetzung des Online-Shops gespielt?



Mariana Mill: Das ist in unserem Fall nicht von so hoher Relevanz, weil wir weltweit ein einheitliches Preissystem und auch keine Outletware beziehungsweise Diskountware haben.



etailment.at: Der Direktverkauf über Berater sowie stationäre Läden bietet dem Kunden die Möglichkeit, Produkte anzugreifen und zu testen. Welche Rolle soll der Onlinehandel im Verkauf spielen und welche Vorteile erwarten Sie sich davon?



Mariana Mill: Offene Information und Transparenz für den Kunden, die Möglichkeit, einfach und bequem und 24 Stunden einzukaufen/zu bestellen. Der Kunde in Österreich ist nicht gerade ein „Spontankäufer“ in dieser Produktkategorie und schläft auch gerne einmal „eine Nacht darüber“ – somit hat der Kunde die Möglichkeit im Internet dann den Kauf zu tätigen.



etailment.at: Die etailment WIEN Konferenz wird vom 23. bis 25. Februar 2015 das erste Mal stattfinden. Mit welchen persönlichen Erwartungen an die Konferenz nehmen Sie am Event teil?



Mariana Mill: Neue und spannende Informationen, neue Ideen, Austausch, Denkanstösse, Horizonterweiterung und vieles mehr.



etailment.at: Wenn Sie sich das bisherige Programm der etailment WIEN Konferenz ansehen: Gibt es Programmpunkte, auf die Sie sich besonders freuen?



Mariana Mill: Ja, sehr viele und ich bin mir sicher, dass es eine sehr erfolgreiche und interessante Konferenz werden wird!



etailment.at: Welche Ziele hat sich Zepter in Österreich für das 2015 gesetzt?



Mariana Mill: Brandawareness zu steigern und mehr  Österreicher für ein gesundes Leben zu sensibilisieren. Und zu informieren und ihnen zu zeigen, dass gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil nicht langweilig und schwierig ist.






Mariana Mill ist eine von vielen hochkarätigen Teilnehmern bei der diesjährigen etailment WIEN Konferenz vom 23. bis 25. Februar 2015 im Austria Trend Hotel Savoyen. Das gesamte Programm können Sie unter diesem Link einsehen.



stats