Forum Wellpappe Austria: Die perfekte Welle: ...
 
Forum Wellpappe Austria

Die perfekte Welle: Absatz von Wellpappe wächst kontinuierlich weiter

com_unit / L. Schedl
Vor Ort bei der Präsentation (v.l.n.r.): Stephan Kaar (Forum Wellpappe Austria und Geschäftsleiter Rondo Ganahl Aktiengesellschaft Frastanz), Tanja Dietrich-Hübner (Rewe International AG, Leitung Stabstelle Nachhaltigkeit) und Max Hölbl (Forum Wellpappe Austria und Geschäftsführer Mosburger GmbH). © com_unit / L. Schedl
Vor Ort bei der Präsentation (v.l.n.r.): Stephan Kaar (Forum Wellpappe Austria und Geschäftsleiter Rondo Ganahl Aktiengesellschaft Frastanz), Tanja Dietrich-Hübner (Rewe International AG, Leitung Stabstelle Nachhaltigkeit) und Max Hölbl (Forum Wellpappe Austria und Geschäftsführer Mosburger GmbH). © com_unit / L. Schedl

Das Material kann als Teil der Kreislaufwirtschaft fast vollständig wiederverwertet werden. Das Forum Wellpappe Austria gab Produktions- und Umsatzzahlen bekannt.

Verbraucher sind in den vergangenen Jahren immer stärker mit dem Thema Nachhaltigkeit konfrontiert worden, auch von Handelsseite. Wiederverwertbare Verpackungsmaterialien wie Wellpappe spielen hier eine wichtige Rolle und können im Zuge der Kreislaufwirtschaft bis zu 20 Mal in der Produktion verwendet werden. Bei der Präsentation der Bilanz der österreichischen Wellpappe-Industrie waren Mag. Max Hölbl (Forum Wellpappe Austria und Geschäftsführer Mosburger GmbH), Mag. Tanja Dietrich-Hübner (Rewe International AG, Leitung Stabstelle Nachhaltigkeit) und Stephan Kaar (Forum Wellpappe Austria und Geschäftsleiter Rondo Ganahl Aktiengesellschaft Frastanz) anwesend. CASH war vor Ort.

Onlinehandel als Treiber
Für Hölbl zählen Verpackungen aus Wellpappe zu den „Musterschülern der Kreislaufwirtschaft“. Die Nachfrage nach derartigen Materialien wird immer größer, das zeigt sich auch in Zahlen. 2016 gab es in der Österreichischen Wellpappe-Industrie laut Hölbl ein Umsatzwachstum um 1,5 Prozent auf 500,9 Millionen Euro. Insgesamt wurden 979 Millionen Quadratmeter Wellpappe geliefert, ein Absatzplus von 1,8 Prozent. Während der Absatzmarkt im Inland ein Plus von 3,8 Prozent verzeichnet ist, der Export um ein Prozent rückläufig.

Als Treiber für Wellpappe nennt Hölbl dabei den E-Commerce, dessen Anteil bei bis zu zehn Prozent liegt. „Wir sind derzeit mit der Situation zufrieden, rechnen aber mit Wachstum“, so Hölbl. Vor allem von der Politik erwartet sich Hölbl künftig eine stärkere Initiative.

Rewe führt Green Packaging Initiative fort
„Das Erfolgskonzept von Nachhaltigkeit kann nur erfolgreich sein, wenn es in die üblichen Geschäftsprozesse eingebunden wird“, so Dietrich-Hübner, „das ist uns in den vergangenen Jahren gelungen.“ Wellpappe erfüllt neben der Transportverpackung auch seine Rolle im Regal, wenn es darum geht, das Material hochwertig zu bedrucken und für Marketing einzusetzen. Bei Rewe will man laut der Leiterin für Nachhaltigkeit „einen aktiven Beitrag zur Dekarbonisierung bis zum Jahr 2050 leisten“. Nicht nur die Sortimentsgestaltung, auch die Logistik bis hin zu Reduzierung und Recycling von Verpackungsmaterialien soll umweltfreundlicher gestaltet werden.

Apropos Materialien: Bereits seit 2011 gibt es bei „Ja!Natürlich“ die Green Packaging Initiative, bei der Tomaten, Zwiebel, Zitrusfrüchte, Beeren und weitere Produkte in Verpackungen wie Wellpappe, Holzfolien oder Zellulosenetze angeboten werden. Bei Bipa gibt es seit 2012 nur mehr Papier- und Permanenttragetaschen, ebenso seit Jahresanfang auch bei Billa und Merkur. Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit merkt man laut Dietrich-Hübner auch daran, dass Kunden in den vergangenen Jahren immer weniger Einkaufstaschen im Geschäft gekauft haben, sondern welche zum Einkauf mitbringen.

In Österreich beschäftigt die Wellpappe Industrie 1.985 Mitarbeiter. „Damit der Nachwuchs gefördert wird, kümmern wir uns um unsere Lehrlinge“, wie Kaar betonte. Insgesamt 92 Lehrlinge werden in Lehrberufen wie Verpackungstechnik, Papier- oder Elektrotechnik ausgebildet. Kaar dazu: „Diese Berufe sind sehr vielfältig. Angefangen von der Entwicklung von Verpackungen bis hin zum Umgang mit anspruchsvollen Maschinen durchlaufen die Lehrlinge eine breite Ausbildung. Auch der Anteil an Frauen wächst.“

And the Wellpappe Austria Award goes to …
Und die Entwicklung in der Wellpappe Industrie geht weiter: Der „Wellpappe Austria Award“, Preis der österreichischen Wellpappe-Industrie, wird 2017 bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Gesucht werden herausragende Produktinnovationen in sechs Kategorien, Einsendeschluss ist der 8. September 2017.

Max Hölbl, Forum Wellpappe Austria und Geschäftsführer Mosburger GmbH © com_unit / L. Schedl
com_unit / L. Schedl
Max Hölbl, Forum Wellpappe Austria und Geschäftsführer Mosburger GmbH © com_unit / L. Schedl


© com_unit / L. Schedl
com_unit / L. Schedl
© com_unit / L. Schedl
stats