Fraktion Christlicher Gewerkschafter: Die Wel...
 
Fraktion Christlicher Gewerkschafter

Die Weltstadt hat am Sonntag zu

Katharina Wieland Müller/pixelio.de
Im Wiener Gemeinderat kam wieder einmal das Thema Sonntagsöffnung der Geschäfte zur Sprache © Katharina Wieland Müller/pixelio.de
Im Wiener Gemeinderat kam wieder einmal das Thema Sonntagsöffnung der Geschäfte zur Sprache © Katharina Wieland Müller/pixelio.de

Gestern kam im Wiener Gemeinderat wieder einmal das Thema Sonntagsöffnung der Geschäfte zur Sprache.

In der gestrigen 49. Sitzung des Wiener Gemeinderats brachte die Wiener ÖVP einen Beschlussantrag (= Resolutionsantrag) auf Sonntagsöffnung ein. Man hatte dabei den Tourismus in Wien im Blick und bezog sich auf die Tatsache, dass in der Bundeshauptstadt sonntags die Rollbalken geschlossen bleiben. Die Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) distanziert sich in einer Aussendung vom Antrag der ÖVP Wien und betont erneut ihr Bekenntnis zu einem arbeitsfreien Sonntag.

Durchatmen, Entspannen, Entschleunigen bringe den Bewohnern einer Weltstadt erst die Lebensqualität (die Millionenstadt Wien ist nach Berlin die zweitgrößte deutschsprachige Stadt).  Darüber hinaus bestätigten die Rekordnächtigungen und die Tourismuszahlen, dass gerade dieser Wochenrhythmus bei den „klassischen Touristen“ sehr beliebt ist und daher eine Vorbildwirkung für andere Weltstädte sein sollte, so die FCG. In der Diskussion wird immer wieder der Online-Handel als Argument ins Spiel gebracht, denn man leitet daraus die Notwendigkeit einer Sonntagsöffnung ab, wolle man in Sachen E-Commerce nicht ins Hintertreffen geraten.

Der Antrag war an Bürgermeister Ludwig gerichtet, damit er dafür eintritt, die rechtlichen Voraussetzungen für eine Sonntagsöffnung in Wien zu schaffen. Die Abstimmung dazu hat am Nachmittag stattgefunden, bis Redaktionsschluss war das Abstimmungsergebnis nicht bekannt.
stats