WKO: Digitaler Mehrwert im stationären Handel
 
WKO

Digitaler Mehrwert im stationären Handel

pixabay.com - HutchRock
© pixabay.com - HutchRock
© pixabay.com - HutchRock

Wlan und Echtzeit-Informationen dienen als Anreiz für den Kauf in Filialen, wie eine WKO-Umfrage bestätigt.

Die WKO hat mit einer Umfrage bestätigt, was der deute Digitalverband Bitkom in einer Untersuchung der Einkaufsgewohnheiten unter 1.086 Internetnutzer ab 14 Jahren ergeben hat. Die am meisten gewünschte digitale Ergänzung im stationären Handel ist mit 49 % kostenloses Wlan. Ähnlich hoch ist diese Nachfrage in Österreich trotz der vorteilhafteren Tarife für mobiles Internet hierzulande. Deutlich wird der Unterschied zwischen den Shopper-Generationen: 60 % der 14- bis 29-Jährigen ist Wlan wichtig, bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 52 % und bei den Befragten von 50 bis 64 nur noch 39 %. Besonders die älteren Semester schätzen der Umfrage nach, online vergleichen zu können, bevor stationär gekauft wird.

Für 40 % der Befragten ist es interessant, die Produktverfügbarkeit in Filialen in Echtzeit abfragen zu könne. Ebenfalls beliebt: die Hälfte wünscht sich eine Lieferung von stationär gekauften Waren. Einen "Seamless Store" - ein Geschäft, in dem beim Verlassen automatisch gezahlt wird - wünschen sich 22 % der Umfrageteilnehmer. "In Österreich herrscht aufgrund von Sicherheits- bzw. Datenschutzbedenken eine größere Skepsis", relativiert Peter Buchmüller, Sprecher des österreichischen Handels die aktuelle Möglichkeit solcher Konzepte.
stats