dm drogerie markt: Lehre wird digitaler
 
dm / W. Lienbacher

Die Drogeriekette setzt bei seiner Lehrlingsausbildung verstärkt auf digitale Hilfsmittel und Onlinemodule. Gleichzeitig hat das Unternehmen noch über 100 Lehrstellen zu vergeben.

dm baut sein Angebot für Lehrlinge weiter aus, sodass sich diese auch "unter erschwerten Bedingungen auf eine Top-Ausbildung verlassen" können. Um den Auszubildenden das Ankommen im neuen Beruf zu erleichtern, hat der Drogeriemarkt nun das neue Onlinemodul "Start in die Ausbildung" gelauncht, das auf einer internen digitalen Schulungsplattform zu finden ist. Dort erhalten sie wichtige Infos zum Unternehmen, zur Ausbildung und zum generellen Start ins Berufsleben. Eigene Smartphones unterstützen die Lehrlinge zusätzlich beim Lernen und Entwickeln auf digitalen Wegen. Ausbilder können außerdem seit kurzem auf einer firmeninternen digitalen Austauschplattform ihre Erfahrungen miteinander teilen und erhalten hilfreiche Informationen rund ums Thema dm interne Ausbildung.

Aktuell sind bei dm drogerie markt noch über 100 Lehrstellen in ganz Österreich zu vergeben. "Der Start in die Lehrzeit ist eine wichtige Phase – sowohl für die Jugendlichen als auch für die Ausbilder", erklärt dm Geschäftsführerin Petra Mathi-Kogelnik, verantwortlich für das Ressort Mitarbeiter. "Wir möchten unsere Lehrlinge bestmöglich dabei unterstützen, sich gut bei dm einzufinden. Das bedeutet, dass wir bereits die Probezeit sinnvoll nutzen und mit spannenden Aufgaben gestalten. Dadurch werden junge Menschen schon früh an das Lernen und Arbeiten bei dm herangeführt – und sie erleben, was für ihren Beruf typisch ist."
stats