Digitalisierung: Doppeltes Wirtschaftswachstu...
 
Digitalisierung

Doppeltes Wirtschaftswachstum durch KI möglich

pixabay.com - geralt
© pixabay.com - geralt
© pixabay.com - geralt

Bundesministerin Margarete Schramböck präsentiert Studie "Mission mit Vision", bei der die Wichtigkeit einer Strategie zur künstlichen Intelligenz hervorgehoben wird.

"Wenn wir Österreich zur führenden Digitalisierungsnation machen wollen, dürfen wir internationale Technologietrends nicht ignorieren. KI ist eine Schlüsseltechnologie für mehr Effizienz und Wachstum. Deshalb arbeiten wir intensiv an einer KI-Strategie für Österreich", fasst Bundesministerin Margarete Schramböck bei der Präsentation der KI-Studie "Mission mit Vision" zusammen. Deren Aussicht ist anregend: "Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass wir für den Industriestandort Österreich durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz von einem Wirtschaftswachstum von 3 Prozent jährlich ausgehen können. Das ist bei einem Basiswachstum von 1,4 Prozent eine Verdopplung", so Schramböck.

Die Strategie, welche im Sommer 2019 fertig werden soll, wird von ressortübergreifenden Arbeitsgruppen auf sieben Felder angepasst. Neben der Wirtschaft sind auch Ausbildung, Ethik und Recht dabei vertreten. KI kann in allen Wirtschaftszweigen zu Hebeln zusätzlicher Wertschöpfung werden. Ein besonders hohes Potenzial erkennen wir in der Produktion, in der Landwirtschaft und im Handel“, so Michael Zettel, Country Managing Director von Studien-Verfasser Accenture in Österreich. Weiter heißt es: "Gerade Österreich kann aufgrund der Struktur der Volkswirtschaft und mit dem hohen Automatisierungspotenzial massiv von KI profitieren. Das ‚Wie‘ haben wir in der Studie untersucht"
stats