DHL Express: E-Commerce birgt Wachstumschance...
 
DHL Express

E-Commerce birgt Wachstumschancen in der Logistik

DHL Express
V.l.n.r.: Michael Lindner (DHL Express), Markus Miklautsch (edvart.com / stilmelange.com), Mag. Marion Göth (Top Service Österreich), Ralf Schweighöfer (DHL Express) und Dr. Christian Möller (Wirtschaftskammer Salzburg). © DHL Express
V.l.n.r.: Michael Lindner (DHL Express), Markus Miklautsch (edvart.com / stilmelange.com), Mag. Marion Göth (Top Service Österreich), Ralf Schweighöfer (DHL Express) und Dr. Christian Möller (Wirtschaftskammer Salzburg). © DHL Express

Die Veranstaltungsreihe „Im Dialog mit den internationalen Spezialisten“ startete in Salzburg und zeigt Wachstumschancen durch die Digitalisierung in der Logistikbranche auf.

Vergangene Woche startete DHL Express mit seiner Veranstaltungsreihe zum Thema „Im Dialog mit den internationalen Spezialisten“ in Salzburg. Unter dem Motto „Wachstumschancen durch grenzüberschreitenden E-Commerce“ kamen zahlreiche Experten zu Wort. Dr. Christian Möller, Leiter Handelspolitik und Außenwirtschaft der Wirtschaftskammer Salzburg, machte gleich zu Beginn der Veranstaltung auf die Chancen in Zukunftsmärkten wie Iran oder Russland aufmerksam. Ebenfalls gab Möller Informationen zu einzelnen Präferenzabkommen und den damit verbundenen Zollvergünstigungen.

Der grenzüberschreitende Onlinehandel ist ein Wachstumsmarkt. „Dieser wird zwischen 2015 und 2020 ein Wachstum von 25 Prozent (CAGR) aufweisen und wächst damit zweimal so schnell wie der des E-Commerce im Inland“, so Ralf Schweighöfer, Country Manager DHL Express Austria. Markus Miklautsch ist mit seinen Unternehmen edvart.com und stilmelange.com bereits seit 1998 sehr erfolgreich tätig. Bei der Internationalisierung ist für ihn die Kette „Strategie-Sortiment-Präsenz und Logistik“ das Wichtigste. Marktplätze wie Amazon oder Souq sieht Miklautsch nicht als Bedrohung, sondern als Chance.

Zeitalter der Kunden
Die Digitalisierung fordert gleichzeitig auch eine neue Kundenorientierung. „Seit 2010 sind wir im Zeitalter der Kunden angekommen“, so Mag. Marion Göth, Head of Marketing & Sales emotion banking GmbH, Top Service Österreich. Kundenzentriertheit wirkt sich auf Vertrauen und Zufriedenheit aus, Empfehlungen führen zu Neukunden.

DHL Express kann durch seine Infrastruktur innerhalb eines Tages Sendungen etwa aus China nach Österreich zustellen. „Mit unseren Investitionen in unser internationales Netzwerk sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt. Die letzte Ausbaustufe des Hubs in Leipzig mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 510 Millionen Euro ist abgeschlossen und ermöglicht die Sortierung von bis zu 90.000 Paketen pro Stunde“, betonte Michael Lindner, Network und Infrastructure Manager bei DHL Express.
stats