eBay: Übernahmepläne für Onlineplattform
 
eBay

Übernahmepläne für Onlineplattform

Jayms Ramirez

Der US-amerikanische Börsenbetreiber Intercontinental Exchange zeigt Interesse an eBay, befindet sich laut eigenen Angaben aktuell aber in keinen konkreten Verhandlungen.

Am Dienstag, den 4. Februar 2020, schnelle der Kurs der eBay-Aktien an der New Yorker Börse Nasdaq um rund acht Prozent nach oben. Der Grund dafür waren Übernahmepläne durch Börsenbetreiber Intercontinental Exchange (ICE), der das Unternehmen mit rund 30 Milliarden US-Dollar bewertet. eBay erteilte den Übernahmeplänen jedoch eine Absage. ICE kündigte daraufhin mit, aktuell in keinen Verhandlungen über den Kauf von eBay oder einem Teil des Unternehmens zu stehen. Dem "Wall Street Journal" zufolge wäre ICE in erster Linie am Onlinemarktplatz von eBay interessiert, nicht jedoch an der Kleinanzeigen-Sparte.

Der Geschäftsmotor des 1995 im kalifornischen San Jose gegründeten Onlineunternehmens eBay stottert schon seit längerer Zeit. Ein aktuelles Beispiel dafür liefern die Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2019. Demnach fielen die Erlöse in den drei Monaten bis Ende Dezember 2019 verglichen mit dem Vorjahreswert um zwei Prozent auf 2,8 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft brach sogar um 27 Prozent auf 558 Millionen US-Dollar ein.
stats